Laufsport 

German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

<width="600" height="320" video type="video/mpeg">

Laufsport Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Laufsport News

Überragender Saisonauftakt für Damenteams

Traumstart in die neue Saison für die Volleyballerinnen des TSV: Die Bayernliga-Damen schlugen in einer begeisternden Partie in eigener Halle den Meisterschaftsfavoriten SSV Veitsbronn mit 3:1, die zweite Damenmannschaft machte es etwas spannender, war aber nicht minder erfolgreich. In Sulzbach kam das Team in an Dramatik kaum zu überbietenden Spielen zu zwei Tiebreak-Erfolgen.

Trainer Hans-Jürgen Porsch ist die Begeisterung noch am nächsten Tag anzumerken, als er den furiosen Saisonauftakt seiner Damen 1 schildert. Nicht viel habe man sich ausgerechnet, nicht gut genug seien die Trainingsleistungen in den letzten Tagen gewesen, zu viele wichtige Spielerinnen seien krank oder verletzt. „Aber wenn’s drum geht, sind halt sämtliche Prognose unbedeutend. Alle haben super gespielt , der Gegner hatte am Ende nicht mehr den Hauch einer Chance,“ so der TSV-Übungsleiter. Dabei hatte es gar nicht gut begonnen für den TSV: Veitsbronn ging schnell in Führung, Nittenau machte zu viele vermeidbare Fehler, holte zwar gegen Ende des ersten Durchgangs noch mal furios auf, doch es reichte nicht mehr zum Satzgewinn (23:25). Doch spätestens ab dem zweiten Satz ging die Taktik des Trainers voll auf: Mit harten und platzierten Aufschlägen wurde ein genaues Aufbauspiel der Mittelfränkinnen schon im Keim erstickt, die dann nur noch möglichen hohen Pässe auf die Außenpositionen waren dann ein gefundenes Fressen für den Block oder die Abwehr des Gastgebers.

Porsch hatte wegen des verletzungsbedingten Ausfalls von Steffi Bauer und Katja Glees sein Team komplett umgestellt – und das erwies sich als wahrere Glücksgriff. Julia Butz wurde zum ersten Mal überhaupt als Diagonalangreiferin eingesetzt und spielte überragend, Neuzugang Ines Heimerl rückte auf die Außenposition und zeigte laut Aussagen des Trainers im Angriff eine „phänomenale Leistung“. Satz zwei ging mit 25:22 noch knapp an Nittenau, der dritte Durchgang mit 25:18 dagegen ziemlich eindeutig. Noch schlimmer kam es für den zunehmend resignierenden Gegner, der dem TSV jetzt auch mental deutlich unterlegen war, im letzten Durchgang, als sich der TSV in einen wahren Rausch spielte. Schnell führte der Gastgeber mit vier Punkten, dann legte Julia Butz eine Aufschlagserie mit neun Punkten in Folge hin und der TSV demontierte den ASV beim 25:11 förmlich. Traumstart also für den TSV – doch ist man jetzt auch ein Titelanwärter? Porsch ist bei dieser Frage (ganz untypisch) vorsichtig: „Warten wir mal die nächste Partie in zwei Wochen gegen den starken Aufsteiger aus Coburg ab. Dann wissen wir ungefähr, wo wir stehen.“ Die Damen 1 spielen dann wieder im RTG und könnten ihre stolze Heimserie auf zehn Siege in Folge ausbauen.

Super Auftakt auch für die neu formierte zweite Damenmannschaft in der Bezirksklasse: Sowohl Gastgeber VG Sulzbach wie auch der VC Schwandorf konnten in zwei hart umkämpften und bis zum Schluss spannenden Partien im Tiebreak bezwungen werden. Fünf der zehn gespielten Sätze endeten jeweils nur mit einem 2-Punkte-Vorsprung und gingen zum Teil sogar in die Verlängerung. Hier erwies sich die Tatsache von Vorteil, dass Trainer Lutz Gerling zwölf Spielerinnen zur Verfügung standen, die dann auch allesamt Einsatzzeiten erhielten. Nach diesen beiden Siegen über hoch gehandelte Teams darf man auf das weitere Abschneiden der TSV-Youngster gespannt sein.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen