German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

2. Nittenauer Kindertriathlon mit 100 Teilnehmern ausgebucht

Am Samstag den 29. Juli 2017 fand bei perfekten äusseren Bedingungen der 2. Nittenauer Kindertriathlon statt.
Insgesamt nahmen 100 Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren teil.
Der Spaß stand dabei im Vordergrund. Die Freude der „Finisher“, als sie die Ziellinie erreichten, war riesengroß.
Jeder Teilnehmer erhielt ein Finisher-Shirt sowie eine Medaillie und eine Urkunde.
Wir möchten uns recht herzlich für die überwältigende Teilnahme bedanken.
Ein besonderer Dank gilt auch unseren Sponsoren Fa. Hemmerlein und Fa. Triacos, unseren Moderatoren Stephan und Rudi, dem BRK sowie allen Helfern die zum reibungslosen Ablauf beigetragen haben.
Einen Eindruck davon in unserer Bildergalerie
K1600 P1040222

 

 

Nittenauer Mountainbiker beweisen sich auf der bayerischen Meisterschaft

Nittenauer Mountainbiker beweisen sich auf der bayerischen Meisterschaft

Am Samstag, den 15.7. und am Sonntag, den 16.7. haben im bayerischen Wald zwei Landesmeisterschaften im Mountainbiken stattgefunden. In Sankt Englmar stellten sich vier Nittenauer am ersten Tag der großen Konkurrenz in Sprint und am darauffolgenden Tag bewiesen sie sich im Cross Country Rennen in Böbrach.

In Sankt Englmar startete das Sprintrennen mit dem Mountainbike mit  einer Qualifikation (Prolog) für die darauffolgenden Finalläufe. Im Prolog ging es den Sportlern aber nicht nur um die Teilnahme an den Ausscheidungsrennen, sondern auch um die Startaufstellung. Diese wurde nach dem Ergebnis in der Qualifikation durchgeführt und so galt es, sich einen guten Startplatz zu sichern. Alle vier Nittenauer konnten sich für die Finalläufe qualifizieren. Paul Freundl (U13) verpasste knapp den Einzug ins Halbfinale und musste sich mit dem 12. Platz zufrieden geben. Leider kamen auch Tobias Markl und Paul Funk nicht über das Viertelfinale hinaus und mussten sich mit einem 12. bzw. 16. Platz der Klasse U17 männlich zufrieden geben. Somit lagen alle Hoffnungen bei Marie Pöllinger: Sie erzielte in der U17 weiblich eine hervorragende Zeit und wurde Qualifikationsdritte! Aufgrund der geringeren Starterinnen ging es für sie sofort in das Halbfinale. Trotz des guten Vorlaufergebnisses schied sie hier jedoch aus, da eine Mitkonkurrentin taktisch cleverer agierte. Vor der ersten Kurve macht diese die Innenbahn zu und Marie musste einen weiteren Weg bergauf fahren. Dies führte auf der nur 800 Meter langen Strecke zum entscheidenden Nachteil, so dass ein achtbarer 5. Platz blieb.

In Böbrach waren dann nur drei Nittenauer im CrossCountry (Querfeldeinrennen) am Start, diese haben jedoch die Farben des TSV würdig vertreten. Auf einer anspruchsvollen Strecke auf der es kaum Möglichkeiten zum Durchatmen gab, musste im Renntempo ein schmales langes Brett über einen Graben, ein längeres Steinfeld sowie ein Auto überwunden werden. Dazu kamen unzählige Wurzeln und steile Waldpfade, die sowohl bergauf als auch bergab den Rhythmus der Athleten störten. In der Kategorie U13 männlich wurde Paul Freundl nach 6300 Meter  14. von 20 Startern. In der U17 mussten 16,8 Kilometer und fast 500 Höhenmeter zurückgelegt werden, so dass die Rennen circa eine Stunde dauerten. Hier wurde Tobias Markl hervorragender siebter von 29 gemeldeten Fahrern. Marie Pöllinger wurde sechste von 9 gemeldeten Fahrerinnen. Da beide dem jüngeren Jahrgang der Altersklasse angehören, wären sie in ihrem Jahrgang jeweils vierte geworden!

Sowohl die Abteilungsleitung der Radsportabteilung wie auch der Trainer der Jugendlichen freuten sich über die großartigen Leistungen des Nittenauer Radsportnachwuchses und gratulierten ihnen zu ihren Leistungen.

Der Startschuss beim Sprintrennen

 

K1024 Marie in Böbrach während der Überfuhr eines Autos

Im Sprint ging es über einige Treppen

  

 

Nittenauer Radsportler im ersten Rennen erfolgreich

Am Sonntag, den 23.4.17 haben die rennorientierten Radsportler des TSV Nittenau das erste Rennen der Saison im Jura-Cup bestritten. Marie Pöllinger erkämpfte sich in Painten den 1. Platz.

In der Jura- Cup Rennserie, die insgesamt sechs Rennen beinhaltet, fand das erste der Saison in Painten bei Kelheim statt, wo vier Jugendliche und 3 Erwachsene des TSV Nittenau an den Start gingen. Die 5,4 km lange Runde verlief zuerst 1 km bergauf, was dann in einem schmalen Trail mit vielen Wurzeln überging. Danach folgte eine Wiesenabfahrt hinab zum Geschicklichkeitsparcours. Zuerst starteten Paul Freundl (06) und Lucas Pöllinger (05) in der Altersklasse U13. Die beiden mussten die Runde mit 70 Höhenmeter einmal absolvieren und belegten die Plätze 7 und 8. Im Jahrgang der U17 musste die Strecke 3mal bewältigt werden; Paul Funke (01) konnte sich den 13. Platz im höchst besetzten Rennen sichern. Bei den Mädchen dieser Altersklasse erreichte Marie Pöllinger (02) den 1. Platz und konnte sich auch in der Gesamtwertung des Jura-Cups an die Spitze setzen. Thomas Lanzl, der 2. Vorstand Alois Oberberger und Jugendtrainer Manfred Pöllinger mussten die Runde 5mal meistern und legten somit 27 km zurück. In der Altersklasse der Senioren belegten sie in einem starken Fahrerfeld die Plätze 12, 14 und 16.

Das Rennen verlief unfallfrei und es konnte Rennerfahrung und Wettkampfhärte mitgenommen werden, da schon am 1. Mai für die Fahrer das nächste Jura- Cup Rennen in Abensberg stattfindet. Auch für Tobias Markl, der wegen einer Verletzung nicht am Wettkampf teilnehmen konnte, findet am 1. Mai sein Wettkampfdebut ins neue Jahr in der Bayernliga statt.

DSC 0147   

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen