German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Rückschläge für Nittenauer Teams - Tobias Brunner wird zum Jugendspieler des Jahres geehrt

Nittenau(sw) Nachdem die erste Herrenmannschaft mit einem Sieg in die Saison startete, lief es für die restlichen Mannschaften nicht so gut.

Die Jugendmannschaft musste im ersten Punktspiel in der Oberpfalzliga gegen die zweite Mannschaft von Siemens Amberg II eine deutliche 0,5-3,5 Niederlage hinnehmen. Einzig Tobias Brunner auf Brett 1 erspielte sich ein Remis.

Die 2. Seniorenmannschaft trat nach 14 Jahren erstmalig wieder in der Kreisliga I an. Der Gegner hieß SK Schwandorf II, nach langem Kampf mussten die Nittenauer Schachspieler eine 2-4 Niederlage einstecken. Franz-Josef Schreiner auf Brett 3 und Tobias Brunner auf Brett 4 erkämpften sich jeweils ein Remis. Philipp Kammer auf Brett 5 erzielte einen Sieg.

Im Achtelfinale des Viererpokal trafen die Nittenauer Schachspieler auf die Schachfreunde Roding. Der Sieg von Thomas Kammer auf Brett 2 und das Remis von Stephan Zankl auf Brett 3 reichte für die ersatzgeschwächten Nittenauer nur zur knappen 1,5-2,5 Niederlage und bedeutete das Ausscheiden.

Trotz dieser Niederlagen gab es für die Nittenauer Schachabteilung Grund zum Feiern, der begabte Jugendspieler Tobias Brunner wurde vom TSV Nittenau zum Jugendspieler des Jahres ausgezeichnet, die Auszeichnung nahm Tobias Brunner mit seinem Jugendtrainer Thomas Kammer von Jürgen Hasenbach entgegen.

Tobias Brunner mit Thomas Kammer und Jürgen Hasenbach

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen