German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

2,5 : 5,5 – TSV-Team verliert Landkreisderby beim SK Schwandorf II

Am Sonntag, den 27.11.2022, reiste der TSV Nittenau am 3. Spieltag in der Bezirksliga Nord zum Landkreisderby zur 2. Mannschaft des SK Schwandorf. Nach dem Auftakterfolg gegen Luhe-Wildenau und dem spielfreien spielfreien 2. Spieltag wollte das TSV-Team versuchen, gegen die noch punktverlustfreien Schwandorfer etwas Zählbares mitzunehmen.

Doch an diesem Tag wollte nicht so viel gelingen. Zuerst musste sich der kurzfristig ins Team nachnominierte Elias Weber (Brett 8) geschlagen geben. Anschließend einigte sich Thomas Kammer (Brett 2) mit seinem Gegner auf ein Remis. Doch dann ging es weiter abwärts. Mannschaftsführer Manfred Preischl (Brett 7) kam eigentlich ganz gut aus der Eröffnung. Durch einen zu passiven Zug konnte sein Gegner dann aber die Initiative ergreifen und gewann Material, woraufhin Mane aufgeben musste. Bei Bernd Moore (Brett 5) sah es, nachdem er einen Turm gegen Läufer gewinnen konnte, eigentlich sehr gut aus. Als er die Partie zu vereinfachen versuchte, unterlief ihm, auch aufgrund der knappen Bedenkzeit, leider ein spielentscheidender Fehler und musste seine Partie am Ende aufgeben. Nachdem Spitzenspieler Michael Plank (Brett 1) aufgrund des Rückstandes ein Remisangebot seines Gegners ablehnen musste, kam es zu der Folge, dass auch er in Zeitnot durch einen Fehler Material verlor, stand die Mannschaftsniederlage bereits fest. Durch den schön herausgespielten Sieg mit ebenso schönen Matt von Philipp Kammer (Brett 6), sowie die beiden Remis von Fabian Kammer (Brett 4) und Stefan Weber (Brett 3) konnte am Ende noch etwas Ergebniskosmetik betrieben werden.

Am Ende stand also eine 2,5 : 5,5 Niederlage auf dem Konto. Am 11.12.2022 will das TSV-Team nun versuchen, im Duell zuhause gegen den SC Erbendorf den 2. Saisonsieg einfahren.     

Philipp

Philipp Kammer konnte als einziger Nittenauer den vollen Brettpunkt einfahren

TSV-Schachjugend bei der Blitzmeisterschaft und dem 2. OSJ-Cup erfolgreich

Am Samstag, den 26.11.2022, fanden in Windischeschenbach die Oberpfälzer Jugend-Blitzmeisterschaft sowie der 2. OSJ-Cup der Saison 2022/23 statt. Stefan Simmerl vom ausrichtenden SC Windischeschenbach erwähnte bei der Begrüßung, dass diese beiden Veranstaltungen die ersten nach dem 100-jährigen Jubiläum des Schachverband Oberpfalz, welcher am Tag zuvor vor 100 Jahren am 25.11.1922 aus der Taufe gehoben wurde, sind. Beide Veranstaltungen wurden von der Schachjugend Oberpfalz und dem SC Windischeschenbach hervorragend ausgerichtet.

Bei der Jugend-Blitzmeisterschaft am Vormittag vertraten Elias und Simon Weber die rot-weißen Farben des TSV. Elias belegte in der Altersklasse U16, welche gemeinsam mit der U20, U18 und U16w in einer Gruppe spielten, am Ende mit 1,5 Punkten den 13. Platz. Simon holte in der Altersklasse U14, die mit der U14w, U12, U12w und U10 in einer Gruppe antraten, mit einem Punkt den 15. Platz.

Nach einer Mittagspause ging es dann am Nachmittag weiter mit dem 2. OSJ-Cup. Mit 94 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen kratzte dieser OSJ-Cup, wie schon das erste Turnier in Nittenau mit 96 Teilnehmern, an der 100er-Grenze. Der Modus war wieder 7 Runden mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler.

In der U10 gingen Nico Hergl und Benedikt Weber an den Start. Nico konnte durch einen starken Schlussspurt und durch einige pfiffige Tricks 3,5 Punkte und den 13. Platz einheimsen. Beni konnte furios loslegen und war in der vorderen Hälfte zu finden. Am Ende ging ihm leider etwas die Luft aus, nichtsdestotrotz sind seine erkämpften 3 Punkte und der 15. Platz ein tolles Ergebnis für ihn.

In der U14 traten Alexandra Sandner und Simon Weber an. Alex erspielte sich dort 3 Punkte und den 11. Platz und damit auch den 2. Platz in der U14w-Wertung. Simon holte ebenso 3 Punkte und belegte damit den 15. Platz.

In der U16 wurde der TSV durch Elias Weber vertreten. Elias konnte hier mit 4 erspielten Punkten und dem 10. Platz auf sich aufmerksam machen.

 

2. OSJ Cup 2022 23

Die erfolgreichen Kids mit Betreuer Fabian Kammer

0:4 und 2:2 - Jugend holt zum Auftakt einen Punkt beim SC Cham

Am vergangenen Samstag, den 12.11.2022, reiste die SG Nittenau/Burglengenfeld (Spielgemeinschaft der Jugendmannschaften des TSV Nittenau und des ASV Burglengenfeld) am ersten Spieltag in der U20-Kreisliga Nord zum SC Cham. In der Aufstellung Elias Weber - Mark Bauer - Jonas Wollny - Simon Weber wollte man versuchen, sowohl im Hin- als auch im darauffolgenden Rückspiel, etwas zählbares mitzunehmen.

Doch im ersten Spiel lief einfach nichts zusammen, sodass sich die Kids trotz kämpferischer Leistung am Ende leider mit 0:4 geschlagen geben mussten. Aber im Rückspiel gelang durch Siege der beiden Burglengenfelder Mark Bauer und Jonas Wollny ein 2:2 Unentschieden, womit man sich einen Punkt sichern konnte. Mit 1:3 Punkten startet die SG damit in der unteren Hälfte der Tabelle.

Am kommenden Spieltag, welcher am 10.12.2022 stattfindet, hat die SG die Chance, im Landkreisderby gegen die 2. Mannschaft des SK Schwandorf, die ersten Siege in dieser Saison einzufahren.

Jugendmannschaft 1. Spieltag

Auf Ebbe folgt Flut – Jugendarbeit boomt in der Schachabteilung

Bericht von Fabian Kammer

Eine meiner Ziele für unsere Schachabteilung, die ich mir bei meiner Wahl zum Abteilungsleiter im August 2020 gesetzt habe, war die Wiederauferlebung der Jugendarbeit. Ganz wichtig ist mir hierbei unsere Vereinsphilosophie „Lieber Jugendarbeit als eingekaufte Halbprofis“

In den Jahren davor war in der Jugendarbeit leider eher ein Abwärtstrend festzustellen, da uns viele Jugendliche verlassen haben und kaum was dazukam. In der Zwischenzeit haben wir dem ASV Burglengenfeld eine Spielgemeinschaft gegründet, um eine gemeinsame Mannschaft zu bilden und sind damit in den Jugendligen angetreten.

Um die Jugendarbeit wieder zu beleben, versuchten wir mit der regelmäßigen Teilnahme am Ferienprogramm der Stadt Nittenau und auch mit weiteren Schachkursen, wieder einige Kids an Land zu ziehen. Doch diese brachten leider nicht so den Erfolg, den wir uns gewünscht haben. Zwar kamen auch mal der ein oder andere vom Ferienprogramm ins Training vorbei, dies war dann aber nur eine kurze Dauer.

Vereinzelt schauten hin und wieder auch mal welche vorbei. Öfter kam dann mal die Aussage „Uns hat es gut gefallen, wir würden gerne wieder kommen“, ließen sich dann aber nicht mehr blicken. Das ist natürlich schon frustrierend für uns, aber man muss die Dinge so akzeptieren, wie sie sind. Aber ein Aufgeben kam für uns niemals in Betracht. Denn wenn wir nichts mehr anbieten, wird erst recht nichts kommen.

Aber dann musste ja bekanntlich wegen Corona Anfang 2020 der Trainingsbetrieb für knapp 4 Monate eingestellt werden. Seit Wiederaufnahme der Trainings kamen dann wieder Kids dazu, sogar welche aus dem Ferienprogramm, die dann auch blieben. Und so konnte nach und nach das Kinder- und Jugendtraining wieder so richtig aufleben.

Und über die letzten zwei Jahre ging der Zuwachs immer weiter und weiter. Viele, die kommen, bringen auch mal ihre Geschwister, Verwandte oder Freunde mit, die dann auch mal weitere mitbringen. Auch die hohen Teilnehmerzahlen bei den letzten drei Ferienprogrammen (jeweils um die 15 Kinder) zeigt, wie groß das Interesse an Schach in Nittenau momentan ist.

Im Zeitraum der Saison 2021/22 konnte der TSV Nittenau in der Mitgliederentwicklung der Schachjugend Oberpfalz einen Zuwachs von ganzen 175 (!) % verzeichnen, darunter auch vier Mädchen.

Mitgliederentwicklung SJO 2021/22

Letzten Freitag nahmen jetzt sogar ganze 14 Kids am Training teil, somit hatten wir volle Hütte in unserem Vereinszimmer und werden nun für unsere weiteren Schachtrainings einen weiteren Raum nutzen, damit wir alle Kids unterbringen können.

Es zeigt sich also: Geduldig bleiben und nicht die Flinte ins Korn werfen, wenn es mal nicht so läuft wie gewünscht.

Doch wir wollen uns natürlich nicht auf diesem Erfolg ausruhen und werden mit den Kids weiter fleißig trainieren. Denn wie heißt es so schön: Wer rastet, rostet! :)

 

Schachtraining

Einblick in unser Jugentraining von letztem Freitag

TSV-Schachjugend beim 1. OSJ-Cup in Nittenau erfolgreich

Am Samstag, den 15.10.2022 fand der 1. OSJ-Cup der neuen Saison 2022/23 in Nittenau statt. Im Saal der Hotel-Gaststätte Pirzer konnten Fabian Kammer vom ausrichtenden TSV Nittenau sowie Carl-Gustav Haas, 1. Bezirksjugendleiter der Schachjugend Oberpfalz, insgesamt 96 Kinder und Jugendliche zu diesem Turnier begrüßen.

Gespielt wurde wieder in einzelnen Altersklassen mit 7 Runden und einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler.

Der TSV Nittenau stellte als Ausrichter acht Spieler für das Turnier.

In der Altersklasse U10 gingen Nico Hergl, Benedikt Weber und Linus Kummer an den Start. Benedikt erspielte sich 3 Punkte und belegte den 15 Platz, auch Nico und Linus holten 3 Punkte und belegten die Plätze 17 und 18.

In der U14 wurde der TSV mit Alexandra Sandner und Sonja Zajic von zwei Mädchen vertreten. Alexandra erzielte bei ihrem ersten OSJ-Cup 3,5 Punkte und belegte gleich mal den 1. Platz in der U14w-Wertung. Sonja holte 1,5 Punkte und landete mit dem 3. Platz in der Mädchenwertung ebenfalls auf dem Podium.

Bei der U16 gingen Elias Weber und erstmals Jaroslav Zajic an die Bretter. Elias holte 3 Punkte und belegte den 13. Platz, Jaro erzielte einen Punkt und wurde 17ter.

Den großen Sprung von der U14w in die U18w musste Isabella Kummer auf sich nehmen, die sich damit auch mit Spielern aus der U18 messen musste. Am Ende belegte Isabella den 12. Platz und den 5. Platz in der Mädchenwertung.

Mit diesen guten Ergebnissen zeigten die Kids, dass sie aus dem Schachtraining schon sehr viel Wissen mitnehmen konnten. Das Kinder- und Jugendtraining der Schachabteilung findet jeden Freitag ab 17:30 Uhr im Schachzimmer (2. OG) des TSV-Heims an der Fischbacher Str. 52a statt.

Der nächste OSJ-Cup findet am 26.11.2022 in Windischeschenbach statt, am selben Tag findet dort auch am Vormittag die Jugend-Blitzeinzelmeisterschaft statt.

 

1. OSJ Cup 2022 23

Die Nittenauer Schachjugend mit Betreuer Fabian Kammer

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.