German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.tsv-schach.de/cache/8/98eb80cc84781261aec8ab079018a23b.JPG'

Tobias Brunner: 1. Platz im Blitzen, 2. im OSJ-Cup

Nittenau.(tsw) Der TSV Nittenau fungierte bei der Jugendblitzoberpfalzmeisterschaft und beim 4. OSJ-Cup als Ausrichter und begrüßte zu den beiden Events insgesamt 99 Teilnehmer (20 bei der Blitzoberpfalzmeisterschaft und 79 beim OSJ-Cup). Die Turnieratmosphäre in Nittenau, wird von den Teilnehmern geschätzt und der Verlauf der Turniere gestaltete sich, wie meistens, fair und sportlich anspruchsvoll.

Bei den Blitzoberpfalzmeisterschaften wurden in 2 Turnieren 8 verschiedene Meistertitel von der U10 bis zur U20 vergeben, welche gleichbedeutend mit den Qualifikationen zu den Bayerischen Meisterschaften sind.

Bester Blitzer im Teilnehmerfeld war zum wiederholten Male Lokalmatador Tobias Brunner, der das U20-U18-U16 Turnier mit 6,5 Punkte aus 9 Partien dank der Feinwertung knapp vor Cornelius Mühlich (SK Kelheim; 6,5 Punkte) und Raphael Landstorfer (TSV Kareth-Lappersdorf; 5,5 Punkte) gewann. Damit verteidigte Tobias Brunner den U18-Oberpfalz-Titel im Blitzschach.

Maximilian Stöckl vom Nachbarverein SK Schwandorf erreichte mit 4,5 Punkte den 4. Platz im Teilnehmerfeld, was den U16-Blitzschach-Oberpfalztitel und die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft bedeutete.

Die Blitzoberpfalzmeister im Überblick:

U20:     Sebastian Hornauer, SF Roding                        U14w:  Liliane Pavlov, Regensburger Turnerschaft

U18:    Tobias Brunner, TSV Nittenau             U12:     Luca Koch, SK Kelheim

U16:    Maximilian Stöckl, SK Schwandorf      U12w:  Alina Müller, SC Windischeschenbach

U14:     Florian Gold, SK Kelheim                    U10:     Rafael Scherl, SK Schwandorf

Bei dem direkt anschließend ausgetragenen OSJ-Cup trafen sich 79 junge Schachspieler, aus allen Ecken der Oberpfalz, um sich im Schnellschach mit gleichaltrigen Teilnehmern zu messen und erste Turniererfahrungen zu sammeln.

In fünf Turnieren wurden die jeweiligen Sieger der Altersklassen und die Punkte für die Jahreswertung ausgespielt. 3 Nittenauer Jugendtalente mischten sich unter die Konkurrenz und erzielten ordentliche Ergebnisse.

Tobias Brunner musste sich diesmal seinem Dauerrivalen Cornelius Mühlich vom SK Kelheim geschlagen geben. Mit 6 Punkten aus 7 Partien landete er einen halben Punkt hinter dem Sieger als 2 der U18-Konkurrenz.

Laurin Weber erreichte in der U12 den 12. Platz mit 2 Punkten, Elias Weber erspielte sich mit 3 Punkten den 19. Platz in der U10.

Die Sieger des OSJ-Cups im Überblick:

U18:     Cornelius Mühlich SK Kelheim                                   U14w:  Liliane Pavlov, RT

U18w:  Laura.Maria Baumgärtel, SK Schwandorf         U12:     Valentin Schuler, TSV Kareth

U16:     Ernst Stohl, SG Nürnberg                                U10:     Naum Aumüller, RT

U14:     Wolfgang Ehrl, TSV Kareth-Lappersdorf          U8:      Leonhard Franke, SK Neumarkt

Michael Plank siegt bei seiner Lieblings-Disziplin Blitzen

Nittenau. (tsw) Die Nittenauer Schachabteilung setzte mit der Neuausschreibung eines Freitagabend-Blitzturniers eine alte Nittenauer Schachtradition fort. Zum ersten Blitzturnier der neuen Turnierserie fanden sich 10 Schachspieler ein, wobei 4 Gäste vom TSV 1880 Schwandorf und 1 vereinsloser Schachfreund begrüßt werden konnten.

Bei dem doppelrundig ausgetragenen Turnier musste jeder Spieler 18 Schachpartien in einer Bedenkzeit von 5 Minuten austragen. Um den Sieg entwickelte sich eine spannender Zweikampf zwischen den derzeit in guter Form aufspielenden Nittenauer Michael Plank und dem Schwandorfer Spitzenspieler Dieter Wilschke. Schlussendlich setzte sich Michael Plank mit 16 Punkte aus 18 Partien durch, einzig gegen Dieter Wilschke und gegen Franz Beer gab er jeweils einen Punkt ab. Dieter Wilschke landete mit 15 aus 18 auf den 2. Platz, er musste sowohl gegen Michael Plank, Tobias Brunner und gegen Franz Beer jeweils einen Punkt abgeben.

Tobias Brunner erreichte mit 12,5 Punkten den dritten Platz.

Auf den weiteren Plätzen folgten Franz Beer mit 10,5 Punkten vor Manfred Preischl (9,5 Punkte), Peter Stark (6), Philipp Kammer (5,5), Thomas Zenkner (5,5), Marion Kammer (5) und Fabian Kammer (4,5).

1. Mannschaft siegt gegen Bad Kötzting II - Jugend feiert Meisterschaft

Nittenau(tsw) Am 6. Spieltag empfingen die Nittenauer Denksportler, den Tabellennachbarn aus Bad Kötzting, dabei entwickelte sich ein spannender Kampf, der nach fast 6 Stunden Spielzeit mit einem glücklichen 4,5-3,5 Sieg der Gastgeber endete.

Den Anfang machte Stefan Weber auf Brett 4 der sich mit Eduard Graf auf ein Remis einigte. Philipp Kammer auf Brett 8 überspielte seinen Gegner Lars-Steffen Klein und brachte die Nittenauer in Führung. Nachdem das Brüderpaar Christoph und Thomas Kammer auf Brett 1 und 3 gegen Hans-Rainer und Wolfgang Mühlbauer aufgeben mussten, sah alles nach einer Nittenauer Niederlage aus. Doch der derzeit beste Nittenauer Scorer, Michael Plank, holte erneut einen ganzen Punkt, durch eine schöne Zugfolge während der Zeitnotphase zwang er Ludwig Kern auf Brett 2 zur Aufgabe. Dieser Punktgewinn erhöhte das Scorerkonto von Michael Plank auf beeindruckende 5,5 aus 6.

Bei einem Zwischenstand von 2,5-2,5 lag es nun an den Brettern 5-7, als erster konnte Jochen Hellerbrand auf Brett 6 ein leicht schlechteres Endspiel gegen Christian Gogeissl in ein Remis verwandeln. Nach über 5 Stunden Spielzeit nutzte Bernd Moore auf Brett 7 eine Unachtsamkeit seines Gegners Karl Mühlbauer um seine verlorene Stellung noch in ein Remis zu verwandeln. Jugendspieler Tobias Brunner auf Brett 5 behielt gegen Erich Lingg die Nerven und verwandelte sein überlegenes Endspiel in einen ganzen Punkt, was gleichbedeutend mit einem knappen und glücklichen 4,5-3,5 Sieg des TSV Nittenau war.

Mit diesem Sieg stellten die Nittenauer den Anschluss zum Mittelfeld wieder her, 5-7 Mannschaftspunkte bedeuten zwar weiterhin den 8. Platz, doch liegt man nur einen Punkt hinter dem Tabellenvierten. Die akute Abstiegsgefahr ist jedoch noch nicht gebannt, da es aufgrund der Konstellation in der höheren Liga möglich wäre, dass die Mannschaften ab dem Tabellenplatz 8 absteigen können. Am 19.03. müssen die Nittenauer zum Tabellenführer SK Weiden reisen.

Die Spielgemeinschaft TSV Nittenau/ASV Burglengenfeld die bereits als Meister in der U20 Oberpfalzliga feststand gewann auch das 5. Spiel, blieb mit 10-0 Mannschaftspunkten verlustpunktfrei und gab in der gesamten Saison nur 4 Brettpunkte ab.

Beim abschließenden 3-1 Sieg gegen die Regensburger Turnerschaft gewannen Tobias Brunner, Philipp und Fabian Kammer. Auch bei den Einzelstatistiken lagen die drei Nittenauer Jugendtalente vorn, Tobias Brunner mit 4 aus 4, Philipp Kammer mit 4 aus 5 und Fabian Kammer mit 3,5 aus 4 belegten in der Scorerliste die Plätze 1-3.

Die "Erste" verliert gegen Amberg - Tobias Brunner ist U20-Schnellschachmeister

Nittenau(sw) Am 5. Spieltag reiste die erste Mannschaft der Nittenauer Schachabteilung nach Amberg um beim Tabellenzweiten zu punkten und sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Nachdem man durch Niederlagen von Bernd Moore und Marion Kammer auf Brett 7 und 8 mit 2-0 in Rückstand geriet, wurde es jedoch schwer und den Rückstand konnte man nicht mehr egalisieren.
Jochen Hellerbrand erreichte auf Brett 6 ein Remis gegen Samir Askri. Michael Plank stellte auf Brett 2 gegen Gerald Rösch den Anschluss her, dies sollte aber nicht zu einem Punktgewinn reichen, da Thomas Kammer auf Brett 3 dem Angriff seines Gegners Wolfgang Reindl Tribut zollen musste. Stefan Weber willigte gezwungenermaßen auf Brett 4 gegen Daniel Ertl ins Remis ein.

Nachdem Christoph Kammer auf Brett 1 gegen Gerhard Franz in der Zeitnotphase keine Lösung fand und aufgab, war der Kampf zu Gunsten der DJK Amberg entschieden, Tobias Brunner auf Brett 5 blieb lediglich der Anschlusstreffer zum abschließenden 3-5 gegen Fabian Reinfelder.

Nach dieser Niederlage rutschten die Nittenauer Schachmannschaft wieder auf den 8. Platz und steckt nun mitten im Abstiegskampf. Am 19.02. empfangen die Nittenauer Denksportler den Tabellennachbarn (9.) aus Bad Kötzting zum Kellerduell.

 

Laurin, Tobias und Elias

In sechs Klassen kürte die Oberpfälzer Schachjugend am Wochenende in Schwandorf ihre Bezirksmeister. 45 Spieler fanden sich in der Aula des Gymnasiums Schwandorf ein, um in den Altersklassen U10 und U12 sowie bei der U20 im Schnellschach zu ermitteln, mit dabei waren auch 3 Nittenauer Schachtalente, wobei Tobias Brunner sich zum Schnellschachoberpfalzmeister der U20 spielte. Der Wettbewerb der U20 im Schnellschach stand im Zeichen eines Zweikampfes zwischen Tobias Brunner (TSV Nittenau) und Raphael Landstorfer (TSV Kareth-Lappersdorf), die bis eine Runde vor Schluss gleichauf lagen. Die Niederlage von Landstorfer in der Schlussrunde gegen den späteren Drittplatzierten Maximilian Stöckl (SK Schwandorf), machte den Weg frei für Tobias Brunner, der somit das Turnier mit sechs Punkten aus sieben Runden für sich entschied.

In der Altersklasse U12 erreichte Laurin Weber mit 2 Punkten einen guten 5. Platz.

Bei den Allerjüngsten in der U10, die mit 22 Spielern die größte Gruppe stellten, erkämpfte sich Elias Weber 5 Punkte aus 9 Partien und erreichte den 7. Platz.

Jugend wird Meister, Michael Plank 2. der Oberpfalzblitzmeisterschaft

Nittenau(sw) Die Spielgemeinschaft TSV Nittenau/Burglengenfeld traf am 4. Spieltag der U20-Schachoberpfalzliga auf die dritte Mannschaft des SC Bavaria Regensburg.
Mit einem ungefährdeten 3-1 Sieg gelang der Spielgemeinschaft der 4. Sieg im 4. Spiel.
Voll punkteten Tobias Brunner (Brett 1) und Robert Raschke (Brett 3), ein Remis holten jeweils die Brüder Philipp (Brett 2) und Fabian Kammer (Brett 4).
Mit 8-0 Punkten und 13-3 Brettpunkte sicherte sich die SG Nittenau/Burglengenfeld vor dem letzten Spieltag bereits den Meistertitel der U20-Oberpfalzliga und das mit einer ausgezeichneten Einzelstatistik, wobei Tobias Brunner auf Brett 1 3 Punkte aus 3 Partien erspielte, Philipp Kammer 3 aus 4 auf Brett 1 und 2, Robert Raschke 3 aus 3 auf Brett 2 und 3, Fabian Kammer 2,5 aus 3 auf Brett 3 und 4 und Peter Schindler 1,5 aus 2 auf Brett 4.

Ergebnisse

Bei der Oberpfälzer Blitzeinzelmeisterschaft 2017 in Tirschenreuth nahmen 5 Nittenauer Schachspieler teil, damit stellten die Nittenauer Denksportler fast 20 % der 26 Teilnehmer.
Der auf 3 gesetzte Michael Plank spielte ein beeindruckendes Turnier, indem er 20 Partien seiner 25 Partien gewann und mit 20,5 Punkte auf den 2. Platz landete nur 2 Punkte hinter dem Turnierfavorit Stephan Gießmann vom SK Kelheim.
Noch überraschender war Tobias Brunner, der als bester Jugendlicher sich 20 Punkte erspielte und sich den 4. Platz sicherte, dabei nur einen halben Punkt von „etwas blechernem“ entfernt war.
Thomas Kammer blieb mit 10,5 Punkte und den 16. Platz etwas hinter den Erwartungen, Spartenleiter Manfred Preischl erreichte den 23. Platz noch vor Fabian Kammer, der mit 5 Punkten sich den 24. Platz sicherte.

Ergebnisse

Nittenauer Teilnehmer bei der Blitzeinzelmeisterschaft:

Nittenauer Teilnehmer

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen