German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Jahreshauptversammlung 2014

Vorstandschaft der Nittenauer Schachabteilung im Amt bestätigte Spartenleitung der Nittenauer Schachabteilung

Nittenau(sw) Nach der Begrüßung blickte Spartenleiter Manfred Preischl, bei der Jahreshauptversammlung auf die vergangene Saison zurück. Die sportliche Bilanz der Schachabteilung war sehr durchwachsen.

Die erste Mannschaft konnte trotz eines Sieges in der ersten Runde die Klasse nicht halten und landete mit 3 Mannschaftspunkten auf den 10.Platz in der Oberpfalzliga, was den Abstieg in die Bezirksliga Nord bedeutete. Das beste Einzelergebnis erzielte dabei Spitzenspieler Christoph Kammer mit 5,5 Punkten aus 9 Partien.
Die „Reserve“ erreichte mit einem Sieg im vorletzten Spieltag gegen den SV Loderhof den 9. Tabellenplatz und damit den Klassenerhalt. Das beste Einzelergebnis erzielte Nachwuchsspieler Tobias Brunner mit 4,5 Punkten aus 7 Partien.
Mit dem Tod von Gerhard Söllner mussten die Nittenauer Schachabteilung und die zweite Mannschaft in diesem Jahr einen herben Verlust hinnehmen, die Nittenauer Schachspieler gedenkten in einer Gedenkminute Ihrem Top-Scorer der zweiten Mannschaft.

Auch im Viererpokal konnten die Nittenauer nicht an die Leistungen der vergangenen Jahre anknüpfen, in dieser Saison war bereits im Achtelfinale gegen den Nachbarn aus Roding frühzeitig Schluss.

Ein Großereignis war in der vergangenen Saison die 13. Auflage der Offenen Nittenauer Stadtmeisterschaft, bei der Turnierleiter Thomas Kammer die Rekordteilnehmerzahl von 77 Gäste begrüßte und IM Alexander Maier vom SK Ingolstadt zum Sieger kürte. Bester Nittenauer wurde Christoph Kammer vor Michael Plank.

Die Vereinsmeisterschaft 2013 im Schnellschach entschied Michael Plank für sich, zum 5. Mal in den letzten 6 Jahren. Die Vereinsmeisterschaft im Blitzschach gewann erstmalig Tobias Brunner.

Die diesjährigen Oberpfalzmeisterschaften brachten für Nittenau gute Ergebnisse, Michael Plank erreichte den dritten Platz in der Meisterklasse 1 und qualifizierte sich somit für die bayerische Meisterschaft. Marion Kammer erreichte in der Meisterklasse 3 den 6. Platz, was ihr den Aufstieg in die Meisterklasse 2 sicherte.

Jugendleiter Thomas Kammer berichtete aus seinem Resort, dass die Jugendzahlen etwas rückläufig sind und dass man versuchen wird, mit einer Schachveranstaltung im Ferienprogramm und einen darauffolgenden Kurs wieder etwas Belebung in die Jugendarbeit zu bringen.
Höhepunkte der letzten Saison waren die Blitzmeisterschaften, wobei es bei der U16 einen Nittenauer Doppeltriumph gab, Tobias Brunner gewann vor Philipp Kammer.

Philipp Kammer erreichte in der diesjährigen U16-Oberpfalzmeisterschaft einen hervorragenden 3. Platz und die dazugehörige Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft.

In den OSJ-Cups waren die „Nittenauer Kids“ regelmäßig dabei und in der Gesamtwertung der U16 steht Tobias Brunner derzeit auf den 2. Platz.

Nach den sportlichen Berichten legte Kassenwart Stefan Weber den Kassenbericht vor, aufgrund größerer Anschaffungen wurde die Kasse stark belastet und somit musste man das letzte Jahr mit einem monetären Verlust abschließen.

Bei den Neuwahlen wurde die gesamte Spartenleitung in Ihren Ämtern bestätigt.

Im Saisonausblick wurde noch über die Mannschaftsaufstellung der nächsten Saison und über die bevorstehende Nittenauer Stadtmeisterschaft vom 05.-07.09. diskutiert, danach ging die Versammlung in ein gemütliches Beisammensein mit anschließender Grillfeier über.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen