German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

5 : 3! TSV-Team siegt gegen Schwandorf II – Bernd Moore beim Jubiläum

Am 24.11.2019 empfingen die Nittenauer Schachsportler die 2. Mannschaft des SK Schwandorf. Nach dem Sieg in Luhe-Wildenau wollte man im 4-Punkte-Spiel gegen die noch punktlosen Schwandorfer einen weiteren Sieg einfahren, um sich von den Abstiegsplätzen zu distanzieren. Doch die Nittenauer mussten kurzfristig krankheitsbedingt auf Spitzenspieler Christoph Kammer verzichten, dafür rückte Volkmar Meyer ins Team.


Und Volkmar Meyer (Brett 8) war dann auch derjenige, der den TSV in Führung brachte. Nach einem Qualitätsverlust kämpfte er sich stark zurück und zwang seinen Gegner im Endspiel zur Aufgabe. Spartenleiter Manfred Preischl (Brett 6) gewann im Mittelspiel eine Qualität und verwertete diesen Vorteil mit all seiner Routine. Fabian Kammer (Brett 5) musste nach einem Eröffnungsfehler, trotz harten Wiederstandes, gegen seinen starken Gegner die Segel streichen, damit gelang den Schwandorfern der Anschluss. Anschließen einigte sich Philipp Kammer (Brett 7) mit seinem Gegner auf ein leistungsgerechtes Remis. Und der TSV konnte sogar auf 3,5 : 1,5 erhöhen. Bernd Moore (Brett 4), zeigt sich momentan in bockstarker Form und gewann in seinem 200. Einsatz für die 1. Mannschaft mit starkem Spiel im Springerendspiel. Thomas Kammer (Brett 2) gab in ausgeglichener Stellung ein Remisangebot ab, was sein Gegner zunächst ablehnte, später dann aber doch annehmen musste. Und auch Michael Plank (Brett 1) nahm in leicht besserer Stellung ein Remisangebot seines Gegners an, um damit den Mannschaftssieg zu sichern. Das anschließende Remis von Stefan Weber (Brett 4) in einem schwierigen Endspiel sorgte für den Endstand von 5 : 3 für das TSV-Team.


Mit diesem Sieg springt der TSV Nittenau mit 4 : 2 Mannschaftspunkten auf den 3. Platz der Bezirksliga Nord. Am 08.12. folgt nun ein Auswärtsspiel beim SK Weiden II, wo man mit einem Sieg schon einen riesigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen kann.

 

Legte mit seinem Sieg den Grundstein für die 2 Punkte: Volkmar Meyer

Volkmar HP 1

SG Nittenau/Burglengenfeld mit gelungenem Auftakt

Am 23.11.2019 startete für die Jugendmannschaft der SG Nittenau/Burglengenfeld die neue Saison. Nach dem altersbedingten Ausscheiden mehrerer Spieler versucht man nun einen Neustart in der Kreisliga Ost. Und dieser gelang auch.

Am ersten 3fach-Spieltag in Regensburg beim Jahnwirt am Kaulbachweg empfing die SG die beiden Mannschaften der SG Post/Süd Regensburg sowie die des SC Cham. Und die SG, mit der Aufstellung Fabian Kammer (TSV Nittenau), Bernhard Lex, Mark Bauer, Jonas Wollny und Moritz Neuner (alle ASV Burglengenfeld), konnte sich gegen alle 3 Gegner souverän durchsetzen.

Im ersten Spiel gegen die SG Post/Süd Regensburg I setzte man sich souverän mit 4:1 durch. Mark Bauer (Brett 4) brachte das Team früh in Führung, die Fabian Kammer (Brett 1) ausbauen konnte. Nach einer unglücklichen Niederlage von Moritz Neuner (Brett 5) konnten Bernhard Lex (Brett 2) und Jonas Wollny (Brett 3) die Führung zum 4:1 Sieg ausbauen.

Auch im zweiten Spiel konnte man sich mit 4:1 durchsetzen, diesmal gegen die SG Post/Süd Regensburg II. Nach einer frühen Niederlage von Moritz Neuner (Brett 5) drehte die SG auf und drehte das Spiel durch schön herausgespielte Siege von Mark Bauer (Brett 3), Fabian Kammer (Brett 1) und Bernhard Lex (Brett 2) auf 3:1. Jonas Wollny (Brett 4) konnte in einer eigentlich verlorener Stellung den Spieß noch umdrehen und sorgte damit für den 4:1 Sieg.

Nach der Mittagspause empfing man den SC Cham. Und die SG legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach einer halben Stunde stand es nach den Siegen von Moritz Neuner (Brett 5), Mark Bauer (Brett 3), Jonas Wollny (Brett 4) und Bernhard Lex (Brett 2) 4:0. Fabian Kammer (Brett 1) übersah in seiner Partie den Gewinnzug und musste sich am Ende mit einem Remis zufriedengeben.

Insgesamt also ein toller Auftakt, die Mannschaft hat ein riesiges Potential und ist sicherlich bereit für mehr. Vor allem Bernhard Lex, Mark Bauer und Jonas Wollny konnten mit 3 Siegen voll und ganz überzeugen, Fabian Kammer mit 2,5 Punkten war ein großer Rückhalt für die Mannschaft und auch Moritz Neuner kann mit seinem Punkt zufrieden sein, da werden sicherlich noch mehr kommen.   

 

Fabian Kammer überzeugte mit der SG Nittenau/BUL zum Auftakt:

Fabian Kammer

Manfred Preischl und Bernd Moore geehrt

Bei der Jahreshauptversammlung des TSV Nittenau am 22.11.2019 wurde Spartenleiter Manfred Preischl für die 15-jährige Tätigkeit als 1. Spartenleiter der Schachabteilung mit der silbernen Ehrenmedaille mit goldenen Kranz des BLSV ausgezeichnet. Manfred wurde im Jahr 2004 zum Spartenleiter ernannt und übt dieses Amt heute noch zuverlässig aus.

Zudem wurde Bernd Moore für 25 Jahre Mitgliedschaft beim TSV ausgezeichnet und ist damit nun schon ein Vierteljahrhundert lang Mitglied im Verein.  

Mane Bernd

5,5 : 2,5! TSV-Team feiert ersten Saisonsieg in Luhe-Wildenau

Am 2. Spieltag musste der TSV Nittenau auswärts bei den Schachfreunden aus Luhe-Wildenau antreten. Nach der unglücklichen Auftaktniederlage gegen den SC Windischeschenbach II wollte das TSV-Team gegen die nominell leicht schwächeren Gastgeber unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren, um einen Fehlstart zu vermeiden.

Dabei erwischte das TSV-Team den besseren Start. Bernd Moore (Brett 4) zeigte eine starke Partie,und zwang seinen Gegner im Endspiel zur Aufgabe, indem er einen Freibauern zur Umwandlung bringen konnte. Danach einigte sich Fabian Kammer (Brett 5) mit seinem Gegner in schwieriger Stellung auf ein Remis. Durch die Niederlage von Manfred Preischl (Brett 6) konnten die Gastgeber ausgleichen. Dann aber folgte ein Doppelschlag der Nittenauer. Sowohl Thomas (Brett 2) als auch Philipp Kammer (Brett 7) zeigten eine starke Leistung, nutzten die Schnitzer ihrer Gegner eiskalt aus und gewannen sicher ihrer Partien. Bei den Luhern keimte nach der Niederlage von Michael Plank (Brett 1) noch einmal Hoffnung auf. Doch Stephan Zankl (Brett 8) sorgte mit seinem Sieg für die Entscheidung. Er gewann im Endspiel zwei Bauern und verwertete diesen Vorteil souverän. Stefan Weber (Brett 3) sorgte am Ende mit einem schönen Angriff und Materialgewinn für den 5,5 : 2,5 Sieg für das TSV-Team, welches damit einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt einfahren konnte.

Am 24.11. will der TSV nun versuchen, den zweiten Saisonsieg einzutüten. Zu Hause an der Fischbacher Straße bittet der TSV Nittenau den SK Schwandorf II, welche überraschend mit 2 Niederlagen in die Saison starteten, zum Landkreisderby.

 

Bernd Moore brachte die Nittenauer in Führung.

Bernd Moore

Unglückliches 3:5 zum Auftakt – TSV-Team unterliegt Windischeschenbach II

Zum Auftakt in die Ligensaison 2019/20 empfingen die Schachsportler des TSV Nittenau die 2. Mannschaft des SC Windischeschenbach zu Hause an der Fischbacher Straße. Die Nittenauer traten gegen die starken Gäste aus der Zoiglstadt in Bestbesetzung an, um nach der schwachen letzten Saison frühstmöglichst die ersten Punkte einfahren zu wollen.

Der Auftakt gelang für das Nittenauer Team, wenn auch mit Glück. Fabian Kammer (Brett 6) stand bereits auf Verlust, nutzte jedoch einen Fehler seines Gegners eiskalt aus uns setzte diesen Schachmatt. Auch Bernd Moore (Brett 5) stand zwischenzeitlich nicht gut, konnte sich aber gegen seine starke Gegnerin ins Remis retten. Daraufhin brachte Philipp Kammer (Brett 8) mit seinem schön herausgespielten Sieg die 2,5 : 0,5 Führung für den TSV. Doch danach wollte einfach gar nichts mehr klappen. Zunächst verlor Michael Plank (Brett 2) nach einer guten Partie aufgrund eines Einstellers, daraufhin auch noch Rückkehrer Christoph Kammer (Brett 1), dessen Partie am Anfang auch noch gut aussah. Dann übersah Thomas Kammer (Brett 3) in deutlich besser Stellung den Gewinnzug und musste sich am Ende leider nur mit einem Remis begnügen. Als Manfred Preischl (Brett 7) in einer Stellung, die todremis war, auf Sieg spielen wollte und am Ende die Stellung überzog und aufgeben musste, lag es an Stefan Weber (Brett 4), mit einem Sieg zumindest noch einen Mannschaftspunkt zu sichern. Doch er kam in eine schlechtere Stellung und musste seine Partie zum 3 : 5 Endstand aufgeben.

Nach dieser etwas unglücklichen Auftaktniederlage tritt das TSV-Team am 10.11. bei den SF Luhe-Wildenau mit dem Versuch an, die ersten Punkte einzufahren, um einen Fehlstart zu vermeiden.

 

Philipp Kammer lieferte ein überzeugendes Saisondebüt ab und gewann.

Philipp Kammer

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.