German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Die 2. Mannschaft gewinnt gegen die 2. Rodinger Mannschaft

Nittenau. (sw) Die zweite Mannschaft der Nittenauer Schachabteilung trat im Derby gegen die 2 Mannschaft des SF Roding an. Mit einem klaren 4,5 zu 1,5 Erfolg konnte sich die Nittenauer Mannschaft aus dem Tabellenkeller befreien und Anschluss an das Mittelfeld herstellen. Gewonnen hat Marion Kammer (Brett 1), Franz-Josef Schreiner (Brett 2), Philipp Kammer (Brett 4) und Tobias Brunner (Brett 5), ein Remis zum Mannschaftssieg steuerte Manfred Preischl (Brett 3) bei.

Philipp Kammer gewinnt U14 beim OSJ-Cup

Im zweiten OSJ-Cup dieser Saison, ausgetragen in Burglengenfeld, traten insgesamt über 111 Jugendliche an. Dabei kämpften sich 4 Nittenauer Spieler durch die U14. Philipp Kammer erspielte sich 5,5 Punkte aus 7 Partien, was den ersten Platz bedeutete.Der Nittenauer Jugendspieler zeigte damit auch in der höheren Altersklasse seine Spielstärke und reihte an seine bisherigen Siege in den OSJ-Cups einen weiteren.

Tobias Brunner überzeugte ebenfalls, er liess nur 2 Schachspieler den Vortritt und erreichte mit 5 Punkten aus 7 Partien den 3. Platz. Denis Kummer und Nicolas Ihouma blieben im Rahmen ihrer Möglichkeiten und punkteten jeweils 3mal, was die Plätze 12 und 13 bedeutete.

Tabelle U14 beim 2. OSJ-Cup in Burglengenfeld: Tabelleosjcup2201112

 

 

 

 

 

 

0sjcup2201112

Zufriedene Nittenauer Teilnehmer mit Betreuerin Marion Kamm

TSV Nittenau gewinnt beim Tabellenführer SC Bad Kötzting II 4,5-3,5

Im dritten Punktspiel in der Bezirksliga Nord trat die 1. Herrenmannschaft der Nittenauer Schachabteilung in Bad Kötzting gegen den Absteiger und Tabellenführer SC Kötzting II an. Der Tabellenführer stellte sich auf einen harten Kampf ein, da die 2. Kötztnger Mannschaft zum ersten Mal mit der Bestbesetzung antrat. Dadurch sicherten sich die Kötztinger die Favoritenrolle, da ihre Mannschaft einen um 140 Punkte höheren DWZ-Schnitt verbuchte.
Dementsprechend legte der Tabellenführer los, auf Brett 5 übersah Alexander Lex nach ca. 3 Stunden gegen Christian Gogeissl ein einzügiges Matt, nach dem Rückstand musste Bernd Moore auf Brett 6 gegen Karl Mühlbauer in leicht gedrückter Stellung ein Remis zugestehen. Nachdem jedoch Mannschaftsführer Miljan Jekic auf Brett 8 gegen seinen mit 600 DWZ Punkte höher eingestuften Gegner Ludwig Kern trotz einer Figur weniger ein Dauerschach erkämpfen konnte, schöpften die Nittenauer Schachspieler wieder Hoffnung.
Ein wichtiger Schritt zum Sieg war, das Michael Plank auf Brett 1 seine Erfolgsserie fortsetzte und gegen Peter Oberberger mit einem feinen Angriff den Ausgleich besorgte. Nach 4 Stunden Kampf stellte Stefan Weber in Zeitnotphase auf Brett 4, in ausgeglichener Stellung, gegen Gerhard Mühlbauer einzügig die Dame ein. Somit gerieten die Nittenauer Spieler wieder ins Hintertreffen. Den 3-3 Ausgleich erzielte Thomas Kammer auf Brett 3 gegen den Tschechen Karel Novacek in einem zweischneidigen Spiel, bei welchem der Nittenauer das bessere Ende auf seiner Seite hatte. Mit 2 ausgeglichenen noch laufenden Partien, bei bereits über 5 Stunden Spielzeit stellten sich beide Mannschaften auf ein Unentschieden ein. Da wurde Jochen Hellerbrand zum Matchwinner. Auf Brett 7 luchste er seinen Gegner Hans-Rainer Mühlbauer mit einer Fessel einen Springer ab und sicherte das 4-3, nach dem Remis von Christoph Kammer auf Brett 2 gegen Roland Weingut stand der etwas glückliche 4,5-3,5 Erfolg fest, was den dritten Sieg im dritten Spiel bedeutete und mit 6-0 Mannschaftspunkte setzte man sich punktgleich mit dem SF Luhe-Wildenau an die Spitze der Bezirksliga Nord und hat somit seine Titelambitionen weiter gefestigt.
jochenhellerbrandklein

Matchwinner Jochen Hellerband gewann nach 5,5 Stunden !


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen