German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Mountainbiker starten erfolgreich in die Rennsaison

Erster Sieg für Markl in Painten

Die Nittenauer Radjugend hat das erste Rennen der Saison erfolgreich absolviert. Beim ersten Wettkampf des Jura-Cups in Painten gewinnt Tobias Markl seine Altersklasse; Paul Freundl wird zweiter.

Am 14.04.2019 begann in Painten die Rennsaison für die Oberpfälzer Mountainbiker. Im ersten von sechs Rennen der ostbayerischen Rennserie mussten die Fahrerinnen und Fahrer Rennrunden von jeweils 4,6km mit 65 Höhemetern bei kalten und windigen Bedingungen absolvieren.

Aufgrund der Organisation mussten alle Nittenauer zur gleichen Startzeiten die Runden auf sich nehmen. Vorne weg die U19 mit Tobias Markl und Paul Funke; sie hatten vier Runden abzuspulen. Markl, für den es der erste Start in der höheren Altersklasse darstellte, ging vom Start weg mit drei weiteren Fahrern in die Führung und konnte die Konkurrenten im Laufe des Rennens immer weiter distanzieren und letztendlich abschütteln. So kam er mit 1:30 Minuten Vorsprung als Erster ins Ziel. Paul Funke setzte sich in die Verfolgergruppe und konnte mit Platz 5 ein hervorragendes Ergebnis verbuchen.

Unmittelbar nach den Jungs ging die gleichaltrige Marie Pöllinger ins Rennen. Anders als in anderen Rennformaten wird beim Jura-Cup die U19 weiblich mit den Damen in einer Wertungsklasse gefasst, sodass Marie sich im Feld der Elite der Damen beweisen musste. In einem engagierten Wettkampf wurde sie 9. Als letzte Startgruppe dieser Startzeit wurde die U15 mit 2 Runden in den Saisonstart geschickt. Für die Nittenauer Radsportler kämpften dabei Paul Freundl und Lucas Pöllinger um die Platzierungen. Freundl, der aufgrund seiner Leistungen im vorherigen Jahr in den Bayernkader berufen wurde, erwischte auch in dieser Saison einen guten Start und konnte sich bis zum letzten Anstieg an den auch im Ziel Erstplatzierten halten. Erst am letzten Anstieg hatte er das Nachsehen und fuhr auf dem 2. Platz über die Ziellinie. Lucas Pöllinger konnte sich in einem starken Fahrerfeld den 10. Platz erkämpfen.

Der am Rennen anwesende 2. Abteilungsleiter Albert Auburger freute sich mit den Jugendlichen über die guten Leistungen und wünschte ihnen viel Erfolg für den kommenden Wettkampf am 1. Mai in Abensberg.

K1024 20190414 165347

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen