German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/joomgallery/tsv_nittenau_7/tsv_ball_2011_8/tsv_ball_2011_71_20110205_1502074949.jpg'

Die zweite Mannschaft siegt weiter - die Jugend gibt trotz Sieg die Tabellenführung ab:

Nittenau. (sw) Der Höhenflug der Nittenauer Schachmannschaften hält an, nachdem sich die Erste an der Tabellenspitze festsetzte, schaffte auch die zweite Mannschaft den Anschluss an die Tabellenspitze. Mit ihrem dritten Sieg in Folge, diesmal gegen Siemens Amberg IV, näherte sich die Schachmannschaft auf bis zu zwei Punkte an den Tabellenführer. Obwohl die Nittenauer nur mit 5 Leuten antraten, machten die Siege von Stephan Zankl (Brett 2), Franz-Josef Schreiner (Brett 3) und Tobias Brunner (Brett 5), bei einem Remis von Mannschaftsführer Manfred Preischl (Brett 4) den knappen 3,5-2,5 fest.  Tabelle

Die Jugendmannschaft des TSV Nittenau empfing als Tabellenführer am vorletzen Spieltag der Jugendbezirksliga die Spvgg Hainsacker. Tobias Brunner (Brett 3) und Philipp Kammer (Brett 2) gewannen ihre Partien jeweils deutlich, was die klare 2-0 Führung bedeutete. Nachdem Miljan Jekic an Brett 1 nach Materialverlust aufgeben musste, lag es an Sebastian Lex auf Brett 4 mit einem Remis den 2,5-1,5 Mannschaftssieg sicherzustellen. Trotz des Mannschaftssieges mussten die Nittenauer die Tabellenführung aufgrund der schlechteren Brettpunkte an den ASV Burglengenfeld abgeben. Mit einem halben Brettpunkt Rückstand ist die Entscheidung um die Meisterschaft auf den letzten Spieltag vertagt worden. Tabelle


Stephan Zankl siegt

 

 

Rückkehrer Stephan Zankl macht wichtigen Punkt

Die erste Schachmannschaft baut Tabellenführung aus - verdienter Sieg gegen Roding

Nittenau.(tsw) Im ewig jungen Derby der ersten Nittenauer Schachmannschaft gegen den SF Roding standen die Vorzeichen für den Tabellenführer günstig, angetreten in Bestbesetzung musste ein Sieg gegen den im Abstiegskampf steckenden Nachbarn her. Trotz der besseren Aufstellung, mussten die Nittenauer hart kämpfen, gewannen jedoch verdient mit 5-3.
Den Auftakt zum Punktereigen machte Jochen Hellerbrand auf Brett 7, nach schnellem Figurengewinn im Mittelspiel musste sein Gegner Andreas Heeb aufgeben. Nach knapp 3,5 Stunden gewann Thomas Kammer mit einem Angriff auf den König von Markus Hessler Material und zwang den Rodinger auf Brett 3 zur Aufgabe. Mit diesem überraschenden Sieg kippte die Partie nun zu Gunsten des Tabellenführers. Spitzenspieler Michael Plank erzielte mit seinem schön herausgespielten Sieg gegen Berisha Shpend das 3-0. Als auf Brett 4 Stefan Weber seinen Gegner Markus Schwarzfischer im Endspiel überspielte und mit dem Sieg das 4-0 erzielte, nahm Christoph Kammer auf Brett 2 das Remisangebot seines Gegners Matthias Beck an und sicherte somit den Mannschaftssieg und die Tabellenspitze. Die Niederlagen von Bernd Moore auf Brett 6 gegen Anton Gschwendner und Alexander Lex auf Brett 5 gegen Jürgen Schwarzfischer fielen somit nicht mehr ins Gewicht. Den Schlusspunkt setzte Mannschaftsführer Miljan Jekic auf Brett 8 mit einem Kampfremis gegen Manfred Burgard. Mit dem verdienten 5-3 Sieg bauten die Nittenauer Denksportler ihr Punktekonto auf 10-0 aus, was die Verteidigung der Tabellenführung und bereits 2 Punkte Vorsprung auf den zweiten bedeutet.

Thomas Kammer

 

 

Thomas Kammer bei seinem Sieg gegen Markus Hessler.

 

 

 

 

 

Bezirksliga Nord Tabelle 15.01.2012

 

 

 

 

Was für ein Bild !

Tobias Brunner überrascht in der U14-Oberpfalzmeisterschaft.

 

Nittenau. (tsw) Die oberpfälzer Schachjugend startete mit Ihrem Höhepunkt ins neue Jahr, der Jugendoberpfalzmeisterschaft in Windischeschenbach. In der U14-Kategorie trafen sich 35 junge Schachspieler, um den Besten Ihres Jahrgangs auszuspielen.
Unter den 4 Nittenauer Teilnehmer startete der Nittenauer Nachwuchsspieler Tobias Brunner richtig durch, ständig in der Spitzengruppe vertreten, fiel Tobias Brunner erst nach der Niederlage gegen den Turniersieger aus den Podestplätzen und erreichte im Endresultat einen sehr guten 6. Platz bei 4 Punkten aus 7 Partien. Mit einem DWZ Zugewinn von 101 Punkten war das Turnier für den Nittenauer Nachwuchspieler sehr erfolgreich. 
Philipp Kammer erreichte bei ebenfalls 4 Punkten den 11. Platz. Franz Meier erkämpfte sich aus den 7 Partien, 3 Punkte und den 22. Platz. Denis Kummer landete mit 2 Punkten auf Rang 33.

Tabelle

U14-Oberpfalzmeisterschaft_2012Die erfolgreichen Nittenauer Teilnehmer präsentieren stolz ihre Urkunden.

Die 2. Mannschaft gewinnt gegen die 2. Rodinger Mannschaft

Nittenau. (sw) Die zweite Mannschaft der Nittenauer Schachabteilung trat im Derby gegen die 2 Mannschaft des SF Roding an. Mit einem klaren 4,5 zu 1,5 Erfolg konnte sich die Nittenauer Mannschaft aus dem Tabellenkeller befreien und Anschluss an das Mittelfeld herstellen. Gewonnen hat Marion Kammer (Brett 1), Franz-Josef Schreiner (Brett 2), Philipp Kammer (Brett 4) und Tobias Brunner (Brett 5), ein Remis zum Mannschaftssieg steuerte Manfred Preischl (Brett 3) bei.

Die 1. Mannschaft übernimmt die Tabellenführung in der Bezirksliga

Nittenau.(tsw) Die Zielsetzung der ersten Mannschaft der Nittenauer Schachabteilung im Derby gegen den TSV 1880 Schwandorf war ein klarer Sieg, bei gleichzeitiger Übernahme der Tabellenspitze. Trotz der klar besseren Aufstellung, ist in einem Derby immer Vorsicht angesagt und es wurde der erwartet harte Kampf gegen den Nachbarverein, jedoch mit dem glücklicheren Ende für die Nittenauer. 

Den Auftakt setzte der Matchwinner des letzten Kampfes, Jochen Hellerbrand, er gewann auf Brett 7 nach Figurengewinn im Mittelspiel klar und schnell gegen Hans Kaufmann. Nach knapp 3,5 Stunden wagte Stefan Weber auf Brett 4 ein Turmopfer, dass die Königsstellung von Helmut Seebald komplett offenlegte. Nach ein paar Komplikationen musste der Schwandorfer seine Dame hergeben und gab auf. Mit der 2-0 Führung im Rücken gab Thomas Kammer auf Brett 3 gegen Franz Beer Remis. Mannschaftsführer Miljan Jekic löste sich auf Brett 8 aus der gegnerischen Umklammerung von Peter Stark und erkämpfte sich ebenfalls ein Remis. Mit dem souveränen Sieg von  

Bernd Moore auf Brett 6 gegen Andreas Zenkner ist bei dem Stand von 4-1 eine Vorentscheidung gefallen. Nach der Niederlage auf Brett 1 von Michael Plank gegen Dieter Wilschke und einem Fehlgriff von Alexander Lex auf Brett 5 gegen Jens Vollath wurde es nochmals spannend, die Schwandorfer schafften den Anschlusstreffer. Bei einem Stand von 4-3 war es an Christoph Kammer auf Brett 2 seine sicher geführte Partie und die Nittenauer Mannschaft gegen Josef Hauser mit einer Mehrfigur zum Sieg zu führen. Damit war der verdiente 5-3 Sieg auf dem Nittenauer Punktekonto. Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel übernahmen die Nittenauer Brettakrobaten erstmals seit über 12 Jahren wieder die alleinige Tabellenspitze der Bezirksliga Nord und festigten somit Ihre Aufstiegsambitionen. 

BerndMoore

 


Bernd Moore bei seinem Sieg im feinen Zwirn !

 

 

 

 

 

 

Die spannende Partie auf Brett 4:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen