German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Schachkurs ab dem 09.10.2013

Schach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schachabteilung des TSV Nittenau bietet ab dem 09.10.2013 einen Schachkurs an. An 10 Abenden werden die Teilnehmer von 2 erfahrenen Trainer in die Grundregeln des Schachspiels eingeweiht. Beginn Mittwochs ab 17.45 Uhr, Dauer jeweils ca. 45 Minuten. Ort: Schachzimmer im Vereinsheim des TSV Nittenau, Fischacher Str. 52 in Nittenau.

Unkostenbeitrag für Unterrichtsmaterialien: 10 Euro

Jeder Schachinteressierte ist eingeladen. Nähere Infos und Anmeldung bei Thomas Kammer, Tel. 09436/2788 oder Manfred Preischl Tel. 09436/902575

Anmeldung

Stadtmeisterschat 2013

Feuerwehr Neuhaus im Stockschiessen nicht zu besiegen

12 Mannschaften nahmen an der Stadtmeisterschaft teil

Stadtmeisterschaft 22 09 2013 2Die Stockschützenabteilung des TSV Nittenau organisierte am Sonntag wieder ein Stockturnier für alle örtlichen Vereine und sonstigen Gruppierungen und hatte dabei ideale Wetterbedingungen. Von den ursprünglich angemeldeten 16 Mannschaften haben , und das bedauerten die Verantwortlichen sehr, nur 12 Team`s am Wettkampf teilgenommen. Teilweise erfolgten die Absagen erst 30 Minuten vor Beginn und das bedeutete für den Veranstalter erhebliche Anstrengungen bei der Turniervorbereitung - aber auch das schaffte das bewährte Team um Abteilungsleiter Stangl Rudi. Waren bis dahin 2 Gruppen vorgesehen mit geplantem Endspiel der jeweiligen Sieger, hat man kurzerhand auf ein Turnier – jeder gegen jeden – umgeschwenkt. Sowohl die Freiwillige Feuerwehr Neuhaus als auch die Kegler des FC Berham stellten 2 Mannschaften und die Neuhauser ließen von Anfang an Nichts „anbrennen“. Härteste Konkurrenten waren die Freunde aus dem Wohngebiet Hundertbifang und die Mannschaft Theo`s Taverne, eine Stadtmeisterschaft 22 09 2013 1ganz junge Truppe ohne einen aktiven Spieler – am Ende ging ihnen aber die notwendige Konzentration verloren. Überlegen, mit nur 1 verlorenen Spiel, wurde die Feuerwehr 2 aus Neuhaus Stadtmeister 2013, gefolgt von der eigenen Konkurrenz Feuerwehr 1 Neuhaus und den Mannen vom Hundertbifang. Alle Teilnehmer wurden nach dem Turnier mit Ripperl und Kartoffelsalat versorgt und jede Mannschaft bekam einen kleinen Sachpreis und 4 Bayern-Lose bei der anschließenden Siegerehrung. Die Betreuung während des Turnieres mit Kaffee, Kuchen, Wurstsemmeln und Getränken fand die Anerkennung der Schützen und des Abteilungsleiters. Insgesamt war es wieder eine spannende, aber auch sehr unterhaltsame Veranstaltung der Stockschützen und spontan äußerten sich die Teilnehmer :„nächstes Jahr, gerne wieder“.

 

1. FW Neuhaus 2                          22:2

2. FW Neuhaus 1                          18:6

3. Hundertbifang                          17:7

4. TSV Wintersport                       15:9

5. TSV A-Jugend                          14:10

6. FC Bergham Kelger 2               14:10

7. B-Team                                   11:13

8. Stammtisch Bären                    11:13

9. FC Bergham Kegler 1                9:15

10 TSV Faustball                           9:15

11 Theo`s Taverne                       8:16

12. Kameradschaft Kubsch            8:16

Schönes TT-Turnier in der Regentalhalle

tt bkgb 2013Die Bayerischen Tischtennis Meisterschaften für Sportler mit geistiger Behinderung wurden am Samstag in der Regentalhalle vom TSV Nittenau mit Unterstützung des ASV Burglengenfled und des TTC Neuburg vorm Wald durchgeführt. Die 70 Sportlerinnen und Sportler erlebten ein schönes Turnier von 9:00 - 17:00 Uhr in einer tollen Umgebung. In 7 Leistungsklassen wurden die Bayerischen Meister ermittelt. In den Top Leistungsklassen ging es auch um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im Jahr 2014.

Faszination Jungfrau-Marathon 2013

Am 14. September hieß es mittlerweile zum 21. Mal: “Der Berg ruft“! Und diesen Ruf folgten ca. 4600 Läuferinnen und Läufer ins schweizerische Interlaken. Das Besondere an diesen Marathon sind nicht nur die äußerst anspruchsvolle Streckenführung mit insgesamt 1830 Höhenmetern die es zu überwinden gilt, sondern vor allem die grandiose und eindrucksvolle Kulisse der Berner Alpen für diesen Lauf.

Der Start und die ersten Kilometer verlaufen im mondänen Interlaken, vorbei am Brienzersee und durch kleine Alpendörfer. Nach 20 Kilometern erreichen die Läufer dann Lauterbrunnen. Von vielen Zuschauern angefeuert laufen die Marathonis noch eine kleine Runde durch das Lauterbrunnental. Bis hierhin ging es nur leicht bergauf, aber nach 25Km geht es einen steilen und langen Berg hinauf Richtung Wengen. Das Ziel des Marathons und der teilnehmenden Läufer ist dann die kleine Scheidegg auf knapp 2100 m. ü. M. Dort bietet sich den Läufern ein grandioses Bild der Alpenriesen Eiger, Jungfrau und Mönch. Das alles macht den Jungfrau-Marathon nicht nur zu einen höchst anspruchsvollen, sondern auch zu dem wohl schönsten Marathon in Europa.

Bei idealem Laufwetter stellte sich auch in diesem Jahr eine kleine Gruppe von Läufern des TSV Nittenau dieser Herausforderung. Bereits zum neunten Mal startete dabei Klaus Thalmaier. Nach einer durch Verletzungen extrem kurzen Vorbereitungszeit konnten er und seine Frau Silvia Thalmaier, die übrigens auch schon zum fünften Mal am Start war, ihr vorher gestecktes Ziel punktgenau erreichen, und kamen knapp vor der 6h Marke ins Ziel. Aufgrund der bereits erwähnten widrigen Vorbereitungsbedingungen ist diese eine großartige Leistung der allergrößte Respekt verdient. Nicht minder respektabel ist die Leistung von Claudius Decker zu beurteilen. Bei seinem Debut beim Jungfrau-Marathon bewältigte er die Strecke gleich in sehr guten 5:16h. Hochzufrieden stellte er nach dem Lauf klar: “Das ist nicht mein letzter Jungfrau-Marathon geblieben.“


Die zufriedenen TSV-Starter
Claudius Decker, Silvia Thalmaier und Klaus Thalmaier

Markus Mingo erfolgreich bei der Deutschen Meisterschaft im Ultramarathon

Markus Mingo vom TSV Nittenau Laufsport sichert sich den Titel in seiner Altersklasse (M 23-34)

Sonntag den 22.09.2013 fand in Kempten die 10. Auflage des Allgäuer Voralpenmarathons statt. Dieser Lauf bietet den Teilnehmern eine ausgesprochen schöne, typische "Voralpen-Strecke" - es geht recht hügelig durch die Wiesen, Wälder und Trails westlich von Kempten. Trotz seines Namens ist der Allgäuer Voralpenmarathon länger als die klassische Distanz, nämlich 52 Kilometer. Obwohl keine richtigen Berge zu bewältigen sind, summieren sich die vielen Hügel doch auf über 1.300 Höhenmeter.  Daneben bietet der Veranstalter einen 30- und 15-km-Lauf.

Als besonderes Highlight wurde 2013 im Rahmen der 10. Auflage dieses Laufes die Deutsche Meisterschaft im Ultramarathon ausgetragen. So lockte die Veranstaltung die Elite der Ultraläufer nach Kempten und brach mit über 700 Startern (320 auf der 50 Kilometer Distanz) den bisherigen Teilnehmerrekord. Gesamtsieger und damit deutscher Meister im Ultra-Trail wurde Lokalmatador und ehemaliger Berglaufweltmeister Helmut Schießl (TSV Buchenberg). “Die Strecke ging durch mein Trainingsgebiet, da hat mich jeder Stein mit einem ’Hallo’ begrüßt”, sagte Schießl, der in 3:45:59 Stunden vor seinen Verfolgern Michael Sommer (EK Schwaikheim) und Achim Zimmermann (LG DUV) einlief. Bei den Frauen sicherte sich Silke Pfenningschmidt (SV Brackwede) den begehrten Titel.

Für den Laufsport TSV Nittenau war der Chamer Markus Mingo am Start, der über 52 Kilometer und 1300 Höhenmeter nach 4:01:03 Stunden als Gesamtfünfter in Kempten einlief. Er sicherte sich dadurch den ersten Platz seiner Altersklasse und somit den deutschen Meistertitel bei den Männern zwischen 23 und 34 Jahren.


Start zum 10. Allgäuer Voralpenmarathon

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen