logo laufsport

Laufsport 

German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Wichtige Infos

Anlaufen 2022

Anlaufen - Start der Außensaison 2022

Die Laufsport Abteilung startete am 13.04. offiziell in die Außensaison 2022. Das Anlaufen fand großen Zuspruch innerhalb der Abteilung und wurde anschließend gebührend gefeiert.

2022Anlaufen 2

Lauf 10 startet wieder!

Lauf 10 startet wieder!

Habt Ihr auch schon längere Zeit keinen Sport mehr betrieben oder schleppt zu viele Corona-Kilos mit Euch herum? Wolltet Ihr schon immer mal zu den ausdauernden Joggern gehören und verschiebt es dauernd auf morgen? Oder habt Ihr Euch gleich am Anfang so übernommen und Eure Läuferkarriere war zu Ende, bevor sie eigentlich erst richtig begonnen hat?

DANN SEID IHR NICHT ALLEINE SONDERN BEI LAUF10! GENAU RICHTIG!

Bereits zum neunten Mal bietet die Abteilung Laufsport des TSV Nittenau auch in diesem Frühjahr, in Zusammenarbeit mit der Abendschau des Bayerischen Fernsehen, ein Lauf10!-Training an. Nach diesem Trainingsprogramm über 10 Wochen kann jeder eine Zehn-Kilometer-Strecke problemlos bewältigen.

Angesprochen sind alle Menschen im Alter bis 65 Jahren, die bislang keinen oder nur wenig Sport betrieben haben und aktiv werden wollen - Schritt für Schritt bis hin zu einem 10km-Lauf.

Von Null auf zehn Kilometer: LAUF10! macht Sportmuffel innerhalb von zehn Wochen fit für einen gemeinsamen Zehnkilometerlauf. Das Erfolgsprojekt der Abendschau im Bayerischen Fernsehen startet am Montag, 02.Mai.2022.

Zum Abschluss der zehn Wochen findet am Samstag den 16. Juli. 2022 in Wolnzach der vom Bayerischen Rundfunk organisierte große 10km- Abschlusslauf statt, der durch die Hopfengärten rund um den Markt Wolnzach in der Hallertau führt, und live im Fernsehen übertragen wird. Bei dieser Laufveranstaltung kann jeder teilnehmen und die neu erarbeitete Sportlichkeit gemeinsam mit vielen anderen ausprobieren. Die Abteilung Laufsport des TSV Nittenau bietet allen Teilnehmern die Möglichkeit, mit einem Bus von Nittenau nach Wolnzach zu fahren und gemeinsam den Abschlusslauf zu absolvieren.

Die Kosten für das Lauftraining, das von Mitgliedern der Abteilung abgehalten und überwacht wird, belaufen sich auf 40 Euro (für TSV Mitglieder 35 Euro) für jeden Teilnehmer.

Wer in der Gruppe und unter Anleitung für Lauf10! trainieren möchte, kann sich ab sofort bei Gabi Lanzl (Tel. 0171/8636613 oder per mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) anmelden.

Start des Lauf10!-Trainings in Nittenau ist am Montag , den 02.Mai.2022. Treffpunkt ist der Parkplatz des Regental Gymnasiums am Jahnweg.

Regelmäßige Trainingszeiten:

Montag, Mittwoch und Freitag um 18:30 Uhr

(Treffpunkt am Parkplatz des Regentalggymnasiums, Jahnweg)

Nittenauer Läufer liefern in München ab

Der TSV Nittenau ging beim 35. Halbmarathon mit zwölf Sportlern an den Start. Gänsehaut war vorprogrammiert.

460x276

NITTENAU.Zwölf Mitglieder der Laufabteilung des TSV Nittenau wagten sich beim diesjährigen 35. München Marathon auf die Halbmarathonstrecke und waren am Ende begeistert von der Veranstaltung und äußerst zufrieden mit ihren persönlichen Leistungen.

 

Nach einjähriger „Corona-Pause“ nutzten die Nittenauer Läuferinnen und Läufer die Chance, endlich wieder an einem offiziellen Laufevent teilnehmen zu können. Lange war ungewiss, ob die Veranstaltung überhaupt stattfinden kann, da für die Durchführung ein strenges Hygienekonzept von der Stadt München gefordert worden war. Erst am 7. September hatte die Stadt München dann grünes Licht für die Veranstaltung gegeben. Trotz dieser Unsicherheit meldeten sich zwölf Mitglieder der Laufabteilung des TSV Nittenau an und bereiteten sich mit einem zwölfwöchigen Trainingsprogramm unter der Leitung von Harald Loibl auf den großen Tag vor.

 

Der Marathon München gehört zu den fünf teilnehmerstärksten Marathons in Deutschland, auch wenn diesmal statt der üblichen 18 000 Teilnehmer „nur“ rund 11 000 Teilnehmer gemeldet waren. Beim Halbmarathon-Wettbewerb gingen in diesem Jahr immerhin 5500 Läuferinnen und Läufer an den Start. Bei kühlen fünf Grad und strahlenden Sonnenschein ging es dann ab 9 Uhr in mehreren Wellen aus dem Olympiastadion auf die Strecke.

 

Diese führte durch Neuschwabing zum Siegestor, weiter durch den Englischen Garten und auf der gleichen Strecke zurück zum Olympiastadion durch das Marathontor zum Zieleinlauf. Gänsehautfeeling war deshalb vorprogrammiert, als man nach 21,1 KM auf der Tartanbahn des Olympiastadions ins Ziel einlief und die redlich verdiente Finisher-Medaille überreicht bekam. Trotz der Einschränkung durch die 3G-Regeln, die auch für die Zuschauer galten, säumten doch viele Fans die Laufstrecke, um die Teilnehmer lautstark anzufeuern.

 

Durch die geänderte Streckenführung und der Tatsache, dass Marathon und Halbmarathon zeitgleich und auf derselben Strecke durchgeführt wurden, kam es allerdings zu einem dichten Gedränge auf der Laufstrecke. Trotzdem waren alle Teilnehmer der Laufabteilung überwältigt von der tollen Atmosphäre, der reibungslosen Organisation und auch äußerst zufrieden mit ihren erbrachten Leistungen. Fritz Lanzl war TSV-Schnellster in einer Zeit von 1:36:35. Ebenfalls unter zwei Stunden blieben Alois Oberberger, mit 1:40:51 und Markus Pelzer in 1:48:35. Beide hatten das erste Mal an einem Halbmarathon teilgenommen. Ebenfalls Debütanten auf der HM-Strecke waren Gudrun Fischer, Silvia Zausinger, Roswitha Schmidhuber, Konrad Lippert und Michael Gleixner. Sie erreichten, wie auch Bettina Jakob, Andrea Kuttenberger und Manfred Fischer, Zielzeiten zwischen 2:08 und 2:36. (tla)

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Fritz Lanzl 1:36:35, Alois Oberberger 1:40:51, Markus Pelzer 1:48:35, Michael Gleixner 2:08:03, Bettina Jakob, 2:14:52, Silvia Zausinger 2:18:44, Manfred Fischer 2:20:24, Andrea Kuttenberger 2:25:04, Gudrun Fischer 2:28:30, Roswitha Schmidhuber und Konrad Lippert 2:36:25.

Absage Regentallauf

NITTENAU. Lange hatte die Vorstandschaft der Laufabteilung des TSV Nittenau mit sich gerungen. Ist doch der Regentallauf das Highlight im Vereinsleben der Abteilung und auch eine feste Größe im Veranstaltungskalender der Stadt Nittenau. Doch im Mai dieses Jahres musste man der Entwicklung der Corona-Fallzahlen in Deutschland Rechnung tragen. Die Vorbereitungen für das Event, das am 27. September stattfinden sollte, wurden gestoppt. Den ehrenamtlichen Helfern wollte man nicht zumuten, die nötigen Vorarbeiten auszuführen, die im Falle einer Absage umsonst gewesen wären. Die Entscheidung hat sich letztendlich und man muss sagen, leider als richtig erwiesen. Die Infektionszahlen lassen derzeit eine Veranstaltung in dieser Größenordnung auf keinen Fall zu.


Alexander Ernst und seinem Vorstandsteam ist die Entscheidung nicht leicht gefallen, wissen doch alle, dass nicht nur die teilnehmenden Läuferinnen und Läufer auf eine weitere Veranstaltung in 2020 verzichten müssen, sondern dass auch den Mitgliedern und Helfern der rührigen Abteilung ein ereignisreiches und intensives Ereignis entgeht. Zumal der diesjährige Regentallauf eine Jubiläumsveranstaltung dargestellt hätte. 2011 ging das Rennen entlang des Regens zum ersten Mal über die Bühne. 195 Sportlerinnen und Sportler machten sich auf die vier damals angebotenen Strecken. 2019 lagen die Anmeldungen bereits bei über 500 Teilnehmern. Mit dem Kindergartenlauf und den 15-KM-Lauf hatte man das Angebot nochmal erweitert. Und die elektronische Zeitnahme ab 2018 hob die Veranstaltung auf ein noch professionelleres Niveau. Und der 10. Regentallauf sollte natürlich etwas Besonderes werden. Eine virtuelle Veranstaltung, bei der die Teilnehmer nur für sich laufen, wollte man deshalb gar nicht ins Auge fassen, lebt doch die Veranstaltung nicht nur vom Ehrgeiz der startenden Sportler, sondern auch vom Zusammentreffen vieler Läuferinnen und Läufer, die einfach einen tollen Sporttag erleben wollen. Alle, Sportler und Veranstalter, hoffen nun natürlich, dass die Infektionszahlen zumindest ab nächstes Jahr wieder Laufveranstaltungen zulassen.

Der Termin für den 10. Regentallauf ist auf jeden Fall schon mal festgesetzt. Am Sonntag, den 26. September 2021 soll die Jubiläumsveranstaltung steigen. Dann hoffentlich ohne jegliche Angst vor Ansteckung, denn nur so kann die tolle Atmosphäre, für die der Regentallauf bekannt ist, wieder aufkommen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.