German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Viel Spaß bei MTB-Schnitzeljagd

Die Radsport-Abteilung des TSV veranstaltete Orientierungsfahrt

Großer Resonanz erfreute sich die Wiederholung der erfolgreichen Veranstaltung, die im letzten Jahr Premiere feierte.

11 2-er-Teams waren diesmal am Start … und hatten eine Menge Spaß.

Trotz der hohen, schwülen Temperaturen kamen alle Teams ohne ernsthafte Blessuren in der vorgegebenen Zeit ins Ziel.

Start und Ziel war das Café Treibhaus, das sich zugleich auch als Sponsor für die Veranstaltung zur Verfügung stellte.

Vor der Abfahrt mussten die Teams 4 Geschicklichkeits-Stationen bewältigen. In der "Manual-Maschine" - einer vom Vorstandsmitglied Jürgen Vogel eigens angefertigten Vorrichtung zum Üben des Balancierens auf dem Hinterrad - bewiesen viele Teilnehmer ihr Können. Der Blick auf Rad-Beherrschung, z.B. im Slalomfahren, Aufheben und zielgerechten Absetzen einer Trinkflasche vom Boden während der Fahrt, unter einem Hindernis in verschiedenen Schwierigkeiten durchfahren, etc., setze sich auf der Gelände-Strecke fort.

Ziel war nicht der Schnellste zu sein, sondern der Beste: Innerhalb von 5 Stunden Fahrtzeit mussten die Mountainbiker 9 Stationen rund um den Jugenberg anfahren. Die Reihenfolge war jedem selbst überlassen. Dabei hatten die Teilnehmer die Wahl zwischen vielen tollen Single-Trails und schönen Waldwegen. An 5 Check-Points durften die Teilnehmer zusätzlich in lustigen Spiel-Stationen ihre Geschicklichkeit beweisen. Die gesammelten Punkte entschieden über den Gesamtsieg.

Es zeigte sich, dass nicht die Schnellsten sich auch auf den vorderen Plätzen wiederfanden. Wobei die Teams sehr nahe beieinander lagen und teils 1 Punkt über die Plazierung entschied.

Die größten Fans der Veranstaltung, Team "Mausbärwuidler" mit Kerstin Wiesenbach und Mario Strauß, die sich spontan bei der letztjährigen Veranstaltung wieder angemeldet hatten, mussten erneut mit dem undankbaren 4.Platz vorlieb nehmen.

Von ihnen kamen auch schon Ideen für weitere Spiel-Stationen im nächsten Jahr. Das Orga-Team des TSV-Radsport-Vorstands sagt herzlichen Dank! Vor Allem auch für das einhellige Lob aller Teilnehmer: "Ein super organisiertes Event, bei dem wir gerne wieder teilnehmen!"

Nach der Siegerehrung wurde mit Grill-Spezialitäten von Fabian Haberzeth fleißig gefeiert und fachgesimpelt.

Im Anschluss fanden sich zusätzlich verdiente Sparten-Mitglieder ein, um mit einander eine bisher sehr erfolgreiche Saison zu feiern. Mitglieder, die sich ehrenamtlich als Helfer zur Verfügung gestellt hatten, wurden mit einem Verzehr-Gutschein belohnt.

Platzierungen siehe << hier >>

<< zur Bildergalerie >>

 

 

Erfolge für Marie Pöllinger im Triathlon

Marie Pöllinger kam beim Triathlon in Velburg als schnellste Dame ins Ziel. Schon eine Woche später erkämpfte sie sich in ihrem ersten Bayernligawettkampf den 3. Platz und wurde 3. Bayerische Meisterin im Team Mixed Relay.

Am Samstag, den 14. Juli wurde mit dem „Kirchweihtriathlon“ in Velburg der fünfte Wettbewerb des „Junior Triathlon Cups Oberpfalz“ ausgetragen. Für die junge Sportlerin, die für den TSV Nittenau an den Start geht, galt es die Sprintdistanz mit 600 m Schwimmen, 20 km Rad fahren und einen 5 km Lauf zu bewältigen. Der Startschuss fiel im Badesee Altenveldorf für die 61 Starter auf dieser Distanz. Nach einem missglückten Start konnte Marie Pöllinger ihr Können in dieser Disziplin unter Beweis stellen und schwamm sich auf den 600 Metern immer weiter nach vorne, sodass sie knapp hinter der Führenden das Wasser verließ und auf das Rad stieg. Wohl wissend über ihre Stärken auf dem Rad zeigte die Nittenauerin auf dieser Teildisziplin ein couragiertes Rennen und konnte sich gleich am ersten Anstieg von ihrer Konkurrentin absetzen. Auf der hügeligen 10 km-Strecke, die es zweimal zu bewältigen galt, konnte Marie ihren Vorsprung bis zur Wechselzone weiter ausbauen und wechselte als Erste in die Laufschuhe. Nun lag die schwierige, mit steilen An- und Abstiegen gespickte, 5 km-Laufstrecke vor ihr. Gezeichnet von den Anstrengungen auf der Radstrecke konnte die 16-jährige Schülerin ihren Vorsprung verteidigen und kam mit einer Endzeit von 1:09,16 min und deutlichen Vorsprung als erste Dame und somit auch als schnellste in ihrer Altersklasse ins Ziel.

Schon eine Woche später ging Marie Pöllinger nochmals in derselben Triathlon-Serie an den Start. Da der Wettkampf in Waldershof bei Marktredwitz auch in die Bayernliga Wertung einging, bedeutete das jedoch nicht nur die Oberpfälzer Konkurrenz, sondern einen ersten Vergleich auf bayrischer Ebene. Im schön angelegten Kösseinbad galt es 250 m im Schwimmen zu bewältigen; danach folgten auf dem Rad ein Rundkurs von 7,5 km-Länge und zwei Laufrunden von je 1,3 km. Aufgrund der hohen Starterzahl ging es bereits im Wasser zur Sache und es gab für Marie kein Durchkommen, sodass sie in ihrer Altersklasse als Letzte aus dem Wasser stieg. Dadurch musste sie ihre erste Runde auf dem Rennrad alleine und ohne Windschatten bestreiten musste. Jedoch gelang es ihr, in den drei Runden immer wieder auf einzelne Verfolgergruppen aufzufahren und sich weiter an die Spitze vorzuarbeiten. Durch ihre gute Form auf dem Rad machte sie ihren Abstand zur Spitze wett und wechselte knapp hinter der Führenden. In ihrer schwächeren Disziplin, dem Laufen, musste Marie Pöllinger der Aufholjagd Tribut zollen und verlor im Zielsprint noch den 2. Platz. Mit dem 3. Platz im Einzel war die Athletin, die erst vor einem Jahr zum Triathlon gewechselt hat, trotzdem vollauf zufrieden.

Eigentlich sollte für Marie der Wettkampf nun zu Ende sein, doch aufgrund ihrer Leistungen im Einzel wurde sie von den Verantwortlichen des TV Planegg-Krailing gefragt, ob sie für eine erkrankte Sportlerin in der Mixed Staffel einspringen will. Im schnellen Format mussten je zwei Mädchen und Jungen jeweils 200 m im Wasser, 2,5 km Rad fahren und 500 m auf der Laufstrecke bewältigen, um danach den Transponder an ihr Teammitglied zu übergeben. Die junge Sportlerin konnte auch in diesem Rennen ihre Form unterstreichen und wechselte mit der Führungsgruppe. Mit den Leistungen ihrer Teamkameraden konnte sich die Mannschaft auf den 3. Platz kämpfen und holten sich den 3. Platz in der Bayerischen Meisterschaft im Team Mixed Relay.

Triathlon Waldkirchen

Marie in Waldershof auf dem Rad

Starker Auftritt bei der Ostbayerischen

Nittenauer Mountainbiker fahren Titel ein

Tobias Markl und Paul Freundl haben sich den Ostbayerischen Meistertitel erkämpft. Marie Pöllinger wird Ostbayerische Vizemeisterin und Paul Funke wird dritter.

Am Sonntag den 21. Juli wurde mit dem „Bohrturm-Cup“ in Windischeschenbach die vierte Veranstaltung in der Rennserie um den Jura-MTB-Cup 2019, die Platzierung wurden gleichzeitig für die ostbayerischen Meisterschaften gewertet. Fünf Nachwuchs-Biker der Radsportabteilung des TSV Nittenau stellten sich auf einer technisch sowie konditionell anspruchsvollen Strecke dieser Herausforderung.

Auf dem Gelände der Kontinentalen Tiefbohrung und dem angrenzenden Wald hatten die Organisatoren des RSV Concordia eine fordernde Strecke für den „Bohrturm-Cup“ vorbereitet.

Paul Freundl (U15) musste bereits auf der gleichen Strecke wie die Erwachsenen sein Können unter Beweis stellen. Wurzeldurchsetzte Waldabfahrten, ein steiniger „Rockgarden“, eine knifflige Bretter Steilkurve und kräftezehrende Anstiege auf dem extrem ausgetrockneten Waldboden forderten die Teilnehmer enorm. Dreimal musste die Altersklasse U 15 den Rundkurs mit 3,3 km Länge und 80 Höhenmeter absolvieren. Nach einem guten Start konnte sich Freundl an die Spitze des großen Starterfeldes kämpfen, in den technischen Passagen im Wald sowie am Anstieg schaffte er es seinen Vorsprung zum Zweitplatzierten kontinuierlich auszubauen. Im Ziel angekommen wurden Freundls Anstrengungen schließlich mit dem ersten Platz der Altersklasse und somit auch dem Ostbayerischen Meistertitel belohnt.

Bei der Elite Damen ging Marie Pöllinger an den Start. Sie war etwas geschwächt, da sie am Vortag beim Bayernliga Triathlon in Waldershof an den Start ging und sich dabei den dritten Platz erkämpfte. Dennoch konnte sie beweisen, dass sie auch auf dem Mountainbike eine Topform hat. Nach fünf kräftezehrenden Runden konnte Marie das Rennen als dritte abschließen, da die Zweitplatzierte jedoch nicht aus dem ostbayerischen Raum kam, rückte Marie bei der Wertung um die Ostbayerischen Meisterschaften auf den zweiten Platz vor.

Um 14:30 Uhr gingen Tobias Markl und Paul Funke (U19) an den Start. Sie hatten ebenfalls fünf Runden bei schwül heißem Wetter auf der Strecke zu absolvieren. Markl konnte sich gleich zu Beginn mit einem weiteren starken Fahrer vom Team JoTa als Altenstadt absetzen. Nach einer Tempoerhöhung am Berg in der dritten Runde konnte Markl schließlich einen Abstand zu seinem Konkurrenten herausfahren und diesen auf den letzten beiden Runden auf eine Minute ausbauen. Im Ziel angekommen freute sich Markl seinen Ostbayerischen Meistertitel auch in der U19 verteidigt zu haben. Paul Funke war ebenfalls sehr glücklich über seinen dritten Platz.

Da Paul Freundl und Tobias Markl auch bei den voran gegangenen Jura-MTB-Cup Rennen gute Platzierungen einfuhren, konnten sie mit dem Sieg beim Bohrturmcup ihren Vorsprung in der Gesamtwertung weiter ausbauen.

K1600 Ostbayerische Windischeschenbach 2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen