German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

TSV Radjugend in Toppform

Markl landet ersten Sieg in der Bayernliga

Tobias Markl vom TSV Nittenau hat sich seinen ersten Bayernliga Sieg erkämpft. In Waldkirchen erreicht Paul Funke mit dem 5. Platz ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis. Paul Freundl wird 12. in der U15.

Am Sonntag den 5. Mai fand in Waldkirchen bei nasskalten Bedingungen der erste Lauf zur Mountainbike Bayernliga statt. Paul Freundl musste in der Altersklasse U15 bereits um 9 Uhr sein Geschick in einem Technikparcours unter Beweis stellen. Hierbei mussten verschiedene Hindernisse mit möglichst wenig Fehlerpunkten durchfahren werden. Trotz seiner guten Fahrradbeherrschung musste Freundl beim anschließenden Rennen mit vier Fehlerpunkten und somit 15 Sekunden verzögert starten. Da er einen guten Start erwischte, konnte er sofort einige Positionen gut machen. In einem großen Teilnehmerfeld aus ganz Bayern und einigen starken Fahrern aus Tschechien kam er schließlich als 12. durchs Ziel.

Auf der anspruchsvollen Strecke waren 14 Kilometern mit kräftigen Anstiegen zu meistern, so dass ein Gesamtanstieg von 505 Höhenmeter für die Fahrer der U19 zu überwinden war. Dieser Herausforderung stellten sich Tobias Markl und Paul Funke, die aufgrund des Alters keinen Hindernisparcours absolvieren mussten, um 14 Uhr. Beide konnten zunächst in der Führungsgruppe mitfahren. Funke musste diese jedoch Ende der ersten Runde ziehen lassen, da er aufgrund der matschigen Strecke und dem falschen Reifenprofil bergab sein technisches Geschick nicht umsetzen konnte. Markl kamen die vielen Höhenmeter und die steilen Anstiege der Strecke zugute. Er konnte sich ohne große Probleme in der Führungsgruppe halten. Beim letzten Anstieg entschied er sich für einen Ausreißversuch: Er sprinte den Konkurrenten am Berg davon und setzte sich klar von den Verfolgern ab. Dadurch konnte er den ersten Sieg in der Bayernliga einfahren. Paul Funke kam als erster der Verfolgergruppe auf Platz 5.

Mit diesen guten Ergebnissen sehen die Nittenauer Athleten und die Verantwortlichen erwartungsvoll auf das kommende Bayernliga Rennen in Altenstadt am 11. Mai. 

waldkirchen siegerehrung u19 002

22 Radfahrer trainieren in Kroatien

Nittenauer Radsportler organisieren Trainingslager
Die Radsportabteilung des TSV Nittenau hat erneut ein Trainingslager in Poreč (Kroatien) veranstaltet. Unter Rekordteilnahme war das Trainingsziel, eine gute Ausdauergrundlage für die Saison zu setzen.

Am 20. April reiste eine große Gruppe der Nittenauer Radsportabteilung für eine Woche zum Trainieren nach Istrien. Unter der Leitung von Manfred Pöllinger radelten die insgesamt 22 Teilnehmer, unter denen sich erneut vier jugendliche Sportler befanden, bei guten Wetterbedingungen. Die Sportler konnten sich in drei bis vier verschiedene Leistungsgruppen aufgeteilt, deren gemeinsames Ziel innerhalb der sieben Tage die Vorbereitung auf die anstehende Saison war. Außerdem fand neben dem radspezifischen auch individuelles Training wie schwimmen oder laufen statt. Wer nach der Tour noch nicht genug hatte, konnte sich hierbei völlig verausgaben. Trotz des eigentlich schlecht vorausgesagten Wetters schien an sechs Tagen die Sonne Kroatiens. Auf mehrstündigen Touren zwischen 50 und 150 Kilometern in der reizvollen Landschaft wurde kräftig an der Ausdauer gearbeitet. Die beiden längsten Touren waren mit 150 Kilometern angesetzt; dabei setzte sich eine Gruppe den Vojak, der mit 1400 m der höchste Berg Istriens als Ziel. Am gleichen Tag machte sich eine andere Gruppe auf eine Inseldurchquerung bis zum fjordähnlichen Taleinschnitt Porto d´Arasia im Südosten der Halbinsel. Aber auch an den anderen Tagen wurde das Training mit landschaftlich reizvollen Strecken angereichert. Am einzigen Regentag wurde auf alternative Trainingsprogramme ausgewichen, um muskuläre Disbalancen auszugleichen. Trotz unterschiedlicher Saisonziele sollte es den Teilnehmern gelungen sein, eine gute Basis für die kommende Radsaison zu setzen. Hierfür sammelten die Jüngsten mit gerade mal 13 Jahren 450 Kilometer und die erwachsenen Athleten bis zu 720 Kilometer in den sechs Trainingstagen. Die jugendlichen Teilnehmer können die gewonnene Ausdauer in den anstehenden Rennen der Mountainbike Rennserien auf regionaler und Landesebene unter Beweis stellen.

IMG 20190424 WA00071

Mountainbiker starten erfolgreich in die Rennsaison

Erster Sieg für Markl in Painten

Die Nittenauer Radjugend hat das erste Rennen der Saison erfolgreich absolviert. Beim ersten Wettkampf des Jura-Cups in Painten gewinnt Tobias Markl seine Altersklasse; Paul Freundl wird zweiter.

Am 14.04.2019 begann in Painten die Rennsaison für die Oberpfälzer Mountainbiker. Im ersten von sechs Rennen der ostbayerischen Rennserie mussten die Fahrerinnen und Fahrer Rennrunden von jeweils 4,6km mit 65 Höhemetern bei kalten und windigen Bedingungen absolvieren.

Aufgrund der Organisation mussten alle Nittenauer zur gleichen Startzeiten die Runden auf sich nehmen. Vorne weg die U19 mit Tobias Markl und Paul Funke; sie hatten vier Runden abzuspulen. Markl, für den es der erste Start in der höheren Altersklasse darstellte, ging vom Start weg mit drei weiteren Fahrern in die Führung und konnte die Konkurrenten im Laufe des Rennens immer weiter distanzieren und letztendlich abschütteln. So kam er mit 1:30 Minuten Vorsprung als Erster ins Ziel. Paul Funke setzte sich in die Verfolgergruppe und konnte mit Platz 5 ein hervorragendes Ergebnis verbuchen.

Unmittelbar nach den Jungs ging die gleichaltrige Marie Pöllinger ins Rennen. Anders als in anderen Rennformaten wird beim Jura-Cup die U19 weiblich mit den Damen in einer Wertungsklasse gefasst, sodass Marie sich im Feld der Elite der Damen beweisen musste. In einem engagierten Wettkampf wurde sie 9. Als letzte Startgruppe dieser Startzeit wurde die U15 mit 2 Runden in den Saisonstart geschickt. Für die Nittenauer Radsportler kämpften dabei Paul Freundl und Lucas Pöllinger um die Platzierungen. Freundl, der aufgrund seiner Leistungen im vorherigen Jahr in den Bayernkader berufen wurde, erwischte auch in dieser Saison einen guten Start und konnte sich bis zum letzten Anstieg an den auch im Ziel Erstplatzierten halten. Erst am letzten Anstieg hatte er das Nachsehen und fuhr auf dem 2. Platz über die Ziellinie. Lucas Pöllinger konnte sich in einem starken Fahrerfeld den 10. Platz erkämpfen.

Der am Rennen anwesende 2. Abteilungsleiter Albert Auburger freute sich mit den Jugendlichen über die guten Leistungen und wünschte ihnen viel Erfolg für den kommenden Wettkampf am 1. Mai in Abensberg.

K1024 20190414 165347

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen