German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Nittenauer Radler starten in die Sommersaison

Am Samstag, 29.03.2014 startete die Radsportabteilung des TSV Nittenau mit dem Anradeln in die Sommersaison 2014. Etwa 40 Aktive teilten sich in vier Gruppen auf und waren auf den Straßen in der Umgebung und im Gelände unterwegs.

Pünktlich bis 13:30 Uhr füllte sich der Nittenauer Marktplatz rund um den schönen Brunnen mit Radsportlern. Dann wurden nach einem Gemeinschaftsfoto jeweils zwei Rennrad- und zwei MTB-Gruppen gebildet und schon ging es los. Die erste Rennradgruppe zeigte mit 16 Teilnehmern, dass viele von ihnen bereits seit längerem im Training sind und die Radsaison bereits vor mehreren Wochen begonnen hatten. So konnte ein für das Frühjahr bemerkenswertes
Tempo angeschlagen werden, was sich nach Abschluss der Tour mit einem Schnitt von über 31 km/h auf dem Tachometer zeigte. Die Strecke führte zunächst flach im Regental nach Regenstauf und über Kallmünz, Burglengenfeld und Premberg wieder zurück nach Nittenau. Dabei galt es insgesamt eine Streckenlämge von 80 Kilometer zu bewältigen. Die zweiter Rennradgruppe ließ es der frühen Jahreszeit gemäß etwas ruhiger angehen. Sie nahm die gleiche Strecke in Angriff, fügte aber mit dem Steinberger See noch einen Schlenker hinzu, was in der Endabrechnung für die 8 Mitfahrer insgesamt 85 Kilometer ergab.

Auch 15 Mountainbiker teilten sich in zwei Gruppen auf und nahmen die wunderbaren Waldwege im Regental unter die Reifenstollen. Bei blauem Himmel und Sonnenschein war bestes Radfahrwetter angesagt. Damit stand der offizielle Auftakt des Rennradfahrens unter einem guten Stern. 1. Vorsitzende Michaela Bock freute sich über die rege Teilnahme, wünschte allen eine unfallfreie Radsaison und beteiligte sich selber an der ersten Ausfahrt. Ab jetzt laufen auch wieder die gemeinsamen Ausfahrten unter der Woche. Treffpunkt ist jeweils am Dienstag und Donnerstag um 18:30 Uhr beim Brunner am Marktplatz in Nittenau. Je nach Anzahl machen sich dann mehrere Gruppen mit dem Rennrad und
dem Mountainbike auf eine gemeinsame Trainingsrunde. Es besteht Helmpflicht, Licht vorne und hinten wird empfohlen. Am Samstag startet die Ausfahrt am selben Treffpunkt um 13:30 Uhr. Genügend Zeit also, auch längere Runden in
Angriff zu nehmen. Aktuelles und weitere Infos gibt es auf der Homepage der Radsportabteilung unter
www.tsv-radsport.de  (tgm)

p3291001 kopie

Neuwahlen bei Radsport

Im Rahmen der 2. Mitgliederversammlung wurde am Freitag, 21.03. beim Brauereigasthof Jakob in Nittenau die Amtszeit der Vorstandschaft um ein Jahr bis 2015 verlängert, zwei Ämter wurden neu besetzt.

Erste Vorsitzende Michaela Bock begrüßte knapp 30 Aktive der Radsportabteilung recht herzlich. Sie begann mit einem Rückblick auf die fünfte Jahreszeit, in der man am Faschingsumzug mit einem Bierbike teilnahm. Auf Anhieb konnte man den ersten Platz erreichen und den ersten Pokal im neuen Jahr mit nach Hause nehmen.  Am Montag, 17.03.2014, wurde das Jugendtraining von der Halle wieder ins Freie verlagert. Auch habe man mit den Youngstars heuer einiges vor. Höhepunkt soll eine mehrtägige Jugendfreizeit sein, die im Sommer im Bayerischen Wald stattfinden wird.

Im Anschluss wurde die Anzahl der Wahlberechtigten festgestellt und als erstes die Verlängerung der Amtszeit auf drei Jahre abgestimmt. Dieser erste Schritt wurde mit einer Enthaltung, ansonsten einstimmig angenommen. Damit bleiben Michaela Bock als erste Vorsitzende und Monika Aschenbrenner als zweite Vorsitzende bis 2015 im Amt. Nach dem Ausscheiden von Martina Meierhofer und Tanja Eschl, die aus zeitlichen Gründen ihr Amt nicht mehr wahrnehmen können, wurde Karin Lanzl als neue Kassiererin vorgeschlagen. In einem offenen Wahlgang wurde sie per Akklamation einstimmig gewählt. Damit waren drei der vier Vorstandsposten vergeben. Nachdem sich im Vorfeld kein weiterer Interessent gemeldet hatte, schien es so, als ob der Posten frei bleiben würde. Dann fragte Alois Oberberger nach, welche Aufgaben mit dem Posten verbunden seien. Dies beantwortete Michaela Bock so, dass als Aufgabe die Mitarbeit in der Vorstandschaft und damit die Planung und Organisation der eigenen Veranstaltung im Vordergrund steht. Nachdem sie die Zeichen erkannte und Alois Oberberger sofort für den vierten Vorstandsposten nominierte, wurde dieser  wiederum per Akklamation einstimmig gewählt. Etwas überrascht, dass es so schnell geht, nahm Alois Oberberger die Wahl dennoch an und komplettiert ab sofort die Vorstandschaft.

Mit frischem Elan nahm die neu zusammengesetzte Vorstandschaft die weiteren Punkte der Tagesordnung in Angriff. So findet am Montag, 14.04.2014 und Mittwoch 16.04.2014 jeweils ab 19:30 Uhr  ein Erster Hilfe Kurs statt.  Mitmachen können alle Mitglieder des TSV Nittenau, der Kurs ist nicht auf Radsport beschränkt. Das Beste daran: Der Kurs
ist kostenlos, ein Zertifikat wird ausgestellt. 12 Anmeldungen liegen bereits vor, es sind aber noch genügend Plätze frei. Weitere Anmeldung sind möglich bei Michaela Bock unter der Mobilnummer 0176-20504446 oder per Email unter der
Adresse „Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!“.

Im weiteren Verlauf wurde über den Termin des eigenen Bergzeitrennens diskutiert. Dieser fällt mit der RTF „Welt-Kult-Tour“ in Regensburg/Burgweinting zusammen. Da das Rennen im Rahmen des Brothers Bergzeitcup statt findet, wurde vereinbart, mit dem Partnerverein TV Burglengenfeld Radsport Kontakt aufzunehmen. Angestrebt wird eine Verlegung
einen Tag früher auf Samstag, 13.09.2014.

Stefan Pantoulier brachte die Mitglieder auf den neuesten Stand bezüglich der Vereinstrikots, die 2015 nach einem Ablauf von 5 Jahren neu aufgelegt werden sollen. Derzeit werde mit zwei Firmen (Craft und Sugoi) über ein Angebot verhandelt. Dabei soll erstmalig auch eine eigene Mountainbike Linie angeboten werden. Pantoulier wolle zum einen der Forderung der Rennradler nachkommen, die sich für eine bessere Erkennbarkeit im Straßenverkehr, besonders in der Dämmerung, kräftige helle Farben wünschen. Für MTB-ler wiederum fallen aufgrund der Schmutzanfälligkeit durch das Fahren im Gelände die hellen Farben eher weg. Kräfige mittlere bis dunklere Farben bieten sich hier besser an. „ Ich bin mir sicher, für beide Radbereiche eine gute Lösung zu erreichen!“, so Pantoulier. Bis Mitte 2014 will er zwei Vorschläge fertig haben, die dann abgestimmt und anschließend bestellt werden können. 2015 wird dann im neuen Outfit trainiert.

Abgerundet wurde der offizielle Teil der Sitzung mit dem Vortrag „Fit in den Frühling!“. Mountainbike Guide Gunter Michl ging im Rahmen einer Powerpointpräsentation auf die Themen Trainingslehre, Ernährung und Ergonomie ein. Dabei erklärte er unter anderem, wie man mittels Superkompensation seine Leistung steigern kann. Auch gilt es das Training im Frühjahr nicht zu übertreiben sondern planvoll und gezielt zu steigern. Dabei spielt auch die Regeneration eine große Rolle. Wie man die Ernährung an das Training anpasst und dabei das Trinken richtig managt, wurde während des Vortrages ebenfalls angesprochen. Zum Abschluss gab es noch wertvolle Hinweise auf die richtige Position beim Radfahren und wie man diese selbst einfach einstellen kann. Mit diesen  Tipps sind die Radfahrer bestens vorbereitet und können fit in die ersten Frühjahrsausfahrten starten.

Die erste beginnt bei der Radsportabteilung Nittenau diesen Samstag, 29.03. um 13.00 Uhr mit dem Anradeln. Alle Mountainbiker und Rennradfahrer sind herzlich eingeladen, sich der ersten Vereinsausfahrt anzuschließen. Eine Teilnahme für Radler, die nicht beim TSV Nittenau Mitglied sind, ist bei den Ausfahren zwei bis dreimal ohne weiteres möglich. Dann muss man sich entscheiden, dem TSV Nittenau beizutreten. Treffpunkt für das Anradeln ist um 13:00 Uhr beim Brunnen am Marktplatz in Nittenau. Nach einem Gemeinschaftsfoto werden die Gruppen eingeteilt, die Ausfahrt beginnt ab 13:30 Uhr. Mit dem Anradeln beginnen auch wieder die gemeinsamen Ausfahrten am Dienstag und Donnerstag jeweils um 18:30 Uhr und Samstag ab 13:30 Uhr. Das Jugendtraining findet am Montag statt. Es besteht bei allen Ausfahrten Helmpflicht, Licht für vorne und hinten wird dringend empfohlen.(gml.)

img_0298 kopie

Bild zeigt von links nach rechts: Michaela Bock (1. Vorsitzende), Alois Oberberger (neu gewählt), Monika Aschenbrenner (2. Vorsitzende) und Karin Lanzl (neu gewählt, Kassier).

Philipp Kammer mit Realschule Roding erneut Bayerischer Meister

Nittenau/Roding (sw) Bei der diesjährigen bayerischen Schulschachmeisterschaft in Roth
ging die Konrad-Adenauer-Realschule als Titelverteidiger ins Rennen. Mit dabei waren die
beiden Nittenauer Schachtaltente Philipp Kammer und Tobias Kagerer.

Da die Wertungsklasse Realschule-Mittelschule heuer deutlich stärker als letztes Jahr
besetzt war, gestaltete sich der Kampf um die Titelverteidigung sehr spannend, mit einem
3-1 Sieg konnte die Realschule Tegernseer Tal auf den 2. Platz verwiesen werden. Die
Rodinger Mannschaft, tatkräftig von den Nittenauer Schachtalenten unterstützt, zeigte
eine geschlossene Mannschaftsleistung und gab sich keine Blöße. Mit 18-0
Manschaftspunkten und 29,5 Brettpunkte konnte die Realschule Roding, die Wertungsklasse
Realschule-Mittelschule souverän und verdient gewinnen.

Die 2. Mannschaft gewinnt gegen den SV Loderhof und hat nun gute Chancen im Abstiegskampf

Nittenau(tsw) Die 2. Mannschaft der Nittenauer Schachabteilung feierte am 8. Spieltag der Saison ihren ersten Erfolg in der Kreisliga I. Gegen den Tabellennachbarn SV Loderhof gelang ein verdienter 4-2 Erfolg. Mit diesem Sieg gaben die Nittenauer Schachspieler erstmals seit dem 2. Spieltag die rote Laterne ab. Siege zu dem Erfolg trugen Miljan Jekic auf Brett 3, Franz-Josef Schreiner auf Brett 4, Tobias Brunner auf Brett 5 und Philipp Kammer auf Brett 6 bei.

Da nur der Tabellenletzte absteigen wird, haben die Nittenauer gute Chancen sich am letzten Spieltag, beim Tabellenführer SC Erbendorf, den Klassenerhalt zu sichern.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen